"Alois, wo warst du heute Nacht?" – Sechs Spieltermine

Theatergruppe der Peißenberger Kolpingsfamilie präsentiert neues Stück

+
Souffleuse Maria Fischer, Hedi Butz und die Ensemble-Mitglieder der Kolping-Theaterer haben jede Menge Spaß beim Proben (v.re.).

Peißenberg – Die Theatergruppe der Peißenberger Kolpingsfamilie probt derzeit fleißig an ihrem neuen Bühnenstück „Alois, wo warst du heute Nacht?“ Premiere ist am 1. November um 20 Uhr in der Tiefstollenhalle.

In der von Hans Lellis geschriebenen Komödie dreht sich alles um den „Riegerhof“. Dort herrscht jedenfalls helle Aufregung, weil Cilli, die Rieger-Bäuerin (gespielt von Anneliese Bauer), ihren Sohn (Julian Hörbrand) und ihre reiche Schwiegertochter (Ronja Ebentheuer) aus Kanada zu Besuch erwartet.

Ganz andere Probleme hat hingegen Cillis Mann, Alois (Peter Butz sen.). Zusammen mit seinem Freund, dem Brunnerbauer (Meinrad Mastaller), kämpft er nach einer durchzechten Nacht um sein Erinnerungsvermögen. Werden es die beiden Männer schaffen, ihren nächtlichen Streifzug durch diverse Lokale vor ihren Frauen zu verbergen? Und welche Rolle spielt dabei ein unerwarteter Besuch?

Antworten darauf gibt es an folgenden Spielterminen: Freitag, 1. und Samstag, 2. November, jeweils um 20 Uhr und Sonntag 3. November, um 16 Uhr sowie Freitag, 8. und Samstag, 9. November, jeweils um 20 Uhr und am Sonntag, 10. November, um 16 Uhr. Karten für „Alois, wo warst du heute Nacht?“ sind ab sofort im Vorverkauf im Kaufland-Lottoladen erhältlich. Reservierungen sind unter Tel. 08803/9009200 möglich. An den Spieltagen gibt es ausschließlich an der Abendkasse Karten.

Von Bernhard Jepsen

Auch interessant

Meistgelesen

Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Vom Missionar zum Kirchenkritiker
Vom Missionar zum Kirchenkritiker
Granatenfund in Seeshaupt
Granatenfund in Seeshaupt

Kommentare