Tolle Überraschung – Weilheimer Nachwuchsfechter auf Platz drei

Eine gute Klinge führten die Weilheimer Lars Köck (links) und Gregor Beer in Künzelsau. Foto: Halmel

Nach Künzelsau führte die Reise von vier Weilheimer Fechtern. Ziel war der Sparkassencup, der zu den beliebtesten Nachwuchsturnieren in Süddeutschland zählt. Die TSV-Fechter schlugen sich dabei sehr erfolgreich.

Für eine große Überraschung sorgte vor allem Gregor Beer. Nach seinem Sieg bei den bayrischen Titelkämpfen, präsentierte sich der Weilheimer auch im Duell mit der Konkurrenz aus den Leistungszentren Tauberbischofsheim, Eislingen und Künzelsau in starker Form. Ohne Niederlage zog Beer zunächst ins Viertelfinale ein. Dort ging es richtig spannend zu. Mit 10:9 setzte er sich am Ende knapp durch. Im Halbfinale agierte Beer jedoch etwas zu defensiv, so dass er mit 3:10 verlor. Mit Platz drei in der Endwertung war er dennoch bester bayerischer Fechter in der B-Jugend. Als Ranglistenerster im Freistaat sicherte er sich zusätzlich die Fahrkarte zu den deutschen Meisterschaften. Nicht ganz so gut lief das Turnier für Jakob Maiwert (Jahrgang 98). Er blieb ohne Sieg in der Vorrunde und schied aus. Deutlich besser lief es für Lars Köck, der in der Vorrunde durch seine Nervenstärke vier von sechs Gefechten für sich entscheiden konnte. Im Anschluss verlor er seine beiden Duelle, so dass er auf Position 13 landete. Sein Teamkollege David Berger wurde 18.

Meistgelesen

Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht
Mehr Straftaten im Landkreis
Mehr Straftaten im Landkreis

Kommentare