Ortsumgehung von Pähl wurde am Montag mit zahlreichen Festgästen eröffnet

"Jetzt ist ausgestritten"

+
Vier historische Traktoren waren die ersten Fahrzeuge, die auf der Umgehungsstraße an den Ehrengästen vorbeifuhren.

Pähl – „Es was ein langer und streitbarer Weg“, eröffnete Pähls Bürgermeister Werner Grünbauer seine Rede bei der Freigabe der Ortsumgehung in Pähl.  Nun ist die Verbindung zwischen der Ammerseeregion und Weilheim fertiggestellt. Doch noch immer werden kritische Stimmen laut.


Am 6. April 2010 begannen die Arbeiten, die endlich die Verkehrsentlastung bringen sollen. „Die Gemeinde Pähl ist dafür dankbar“, erkannte der Bürgermeister an. Dennoch sehe er die Umfahrung „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“. Eine Ver- besserung sei die neue Straße zwar, dennoch sei versäumt worden, die passende Verbindung zwischen Pähl und Raisting zu schaffen. Der „Wille der Bürger ist nicht beachtet worden“ und an den neuen Einmündungen seien Gefahren- punkte hinzugekommen, aus denen „mangelnde Sicherheit“ entstehen könne. Die Streitereien seien für Grünbauer jedoch  mit der Einweihung der Straße abgeschlossen. Einen „Schlussstrich unter alles zu ziehen“, sei nun angebracht, „jetzt ist ausgestritten.“ 

Obwohl es manchen „größeren oder kleineren Zwist“ gegeben habe, sei der Gemeinderat immer hinter der Sache gestanden, lobte Günther Grafwallner, Leiter des  Staatlichen Bauamtes in Weilheim. „Insgesamt planmäßig verlaufen“ seien die Baumaßnahmen. 

5,52 Millionen Euro wurden für den 2,7 Kilometer langen Straßenabschnitt benötigt. 3,03 Millionen davon wurden aus dem Sonderprogramm „Zukunft Bayern 2020“ finanziert. Über 10 000 Fahrzeuge fahren täglich durch Pähl. Das sind fast dreimal so viele wie auf einer durchschnittlichen bayerischen Staatsstraße. Innerorts soll das Verkehrsaufkommen durch die neue Umgehung größtenteils um 65 Prozent, in der Wielenbacher Straße sogar um 90 Prozent verringert werden. 

Begleitet von der Trachtenkapelle Fischen und unter den Augen der vielen Anwesenden, die bei der Eröffnung der Kälte trotzten, war es dann so weit:  Nach der Segnung wurde ein Band von allen Ehrengästen gemeinsam durchschnitten, und die ersten Traktoren rollten über den frischen Asphalt.

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"
Kleiner aber feiner Jahrgang
Kleiner aber feiner Jahrgang

Kommentare