Pollingerin prallt mit Pkw frontal gegen Schneefahrzeug – 21 000 Euro Schaden

Teure Angelegenheit

+
Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von 21 000 Euro.

Eglfing/Tauting – Es schneit dicke Flocken und man steht in einer langen Autoschlange hinter einem Schneepflug – und das auch noch an einem Montagmorgen. So eine doch recht lästige Situation dürfte so manchem bekannt sein. Falsch eingeschätzt hat diese jedoch eine 43-Jährige aus Polling, die bei einem Überholvorgang auf der Bundesstraße 2 mit ihrem Pkw in einen Schneepflug krachte. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Am Montag, gegen 8.13 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Obersöcheringer die B2 in südlicher Richtung mit seinem Schneepflug, um die Straße von Schnee und Schneematsch zu befreien. Kurz vor der Abzweigung nach Tauting wollte der Obersöcheringer mit seinem Gefährt nach links auf einen Parkplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite abbiegen. Als er den Blinker getätigt hatte und zum Abbiegen ansetzte, befanden sich mehrere Fahrzeuge hinter dem Lkw. Die 43-jährige Pollingerin schätzte die Verkehrssituation falsch ein und überholte genau in dem Moment, in dem der Schneepflugfahrer abbog. Als die Frau die gefährliche Situation bemerkte, versuchte sie mit ihrem Fahrzeug noch nach links auszuweichen, prallte jedoch frontal gegen das Räumschild.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von 21 000 Euro.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer übersieht Pkw und verursacht Unfall
Motorradfahrer übersieht Pkw und verursacht Unfall
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android
Freilichtmuseum Glentleiten von Unwetter in Mitleidenschaft gezogen
Freilichtmuseum Glentleiten von Unwetter in Mitleidenschaft gezogen
Garten der Freundschaft für Weilheim
Garten der Freundschaft für Weilheim

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.