Weniger Verletzte

Unfallstatistik zeigt positiven Trend für Landkreis Weilheim-Schongau

+
Im Landkreis Weilheim-Schongau ist die Zahl der Verkehrsunfälle leicht gestiegen. Doch es gab 2019 deutlich weniger Verletzte als im Vorjahr.

Landkreis – Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat seine Unfallstatistik für 2019 veröffentlicht. Vielerorts ist demnach ein Anstieg von Verkehrsunfällen zu beobachten, so auch im Landkreis Weilheim-Schongau. Dennoch gibt es auch gute Nachrichten.

Aus der Statistik des Polizeipräsidiums geht hervor, dass es im Landkreis 2019 einen Anstieg von Verkehrsunfällen um etwa 1,1 Prozent gegeben hat. Das macht 3 864 Unfälle.

Trotz mehr Verkehrsunfällen ist die Anzahl der Verletzten deutlich gesunken. Waren es 2018 noch 867, wurden 2019 685 Menschen verletzt. Das macht einen Rückgang von 21 Prozent. Bei den Todesopfern gab es einen Rückgang von 15 auf elf Personen.

Die Hauptgründe für die Verkehrsunfälle sind wie auch schon die Jahre zuvor gleich geblieben. Überhöhte beziehungsweise nicht angepasste Geschwindigkeit ist laut dem Bericht für rund ein Drittel der Unfälle der Grund. Auch das Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss ist eine häufige Ursache. Polizeipräsident Robert Knopp dazu: „Wir werden bei der Geschwindigkeitsüberwachung sowie bei Alkohol- und Drogenkontrollen einen polizeilichen Tätigkeitsschwerpunkt setzen.“

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfolgreiches Debüt – Weilheimer Sommerbiathlon: 46 Starter bei Premiere
Erfolgreiches Debüt – Weilheimer Sommerbiathlon: 46 Starter bei Premiere
Corona-Testzentrum Weilheim: Sieben von 818 Tests positiv
Corona-Testzentrum Weilheim: Sieben von 818 Tests positiv
Andrea Mitschke betreibt mit ihren zwei Samtpfoten in ihrer Freizeit Cat-Agility
Andrea Mitschke betreibt mit ihren zwei Samtpfoten in ihrer Freizeit Cat-Agility

Kommentare