Ungewöhnliches Recycling – Schülerfirma stellt Schalen und Uhren aus alten Schallplatten her

14 Weilheimer Gymnasiasten haben ein eigenes Unternehmen gegründet. Foto: Privat

Das Schülerunternehmen „echoed“ der Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums Weilheim nimmt an dem Programm „JUNIOR gGmbH“ vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW JUNIOR gGmbH) teil. Dabei führen SchülerInnen für ein Jahr ein Unternehmen, um Arbeitsabläufe und wirtschaftliche Zusammenhänge kennen zu lernen.

Die 14-köpfige Gruppe betreibt das Projekt im Rahmen ihres P-Seminars. Es gibt 56 Gesellschafter, die Anteilsscheine zu je zehn Euro besitzen. Ähnlich wie bei einer realen Aktiengesellschaft hat auch „echoed“ einen Vorstand und gliedert sich in Vorstandsvorsitz, Marketing-, Finanz-, Verwaltungs-, sowie Produktionsabteilung. Die grundsätzliche Geschäftsidee der Schüler besteht aus der Wiederverwertung alter Schallplatten. Diese werden momentan durch thermisch-mechanische Bearbeitung zu Schüsseln umgeformt, die der Kunde dann als Chips-Schale oder Bonboniere verwenden kann. Ein weiteres Produkt sind die „Schallplattenuhren“, bei denen der Tonträger als Ziffernblatt dient. Die Produkte sind wegen der alten Plattenlabel meistens Unikate und werden durch sorgfältige Handarbeit gefertigt. Auf Anfrage wird auch versucht, Schallplatten von bestimmten Interpreten zu besorgen und umzuarbeiten. Erhältlich sind die Produkte im Onlineshop www.echoed.de und bei ausgewählten Vertriebspartnern. Noch befindet sich das Unternehmen in der Gründungsphase, bis jetzt wurden Prototypen produziert. Fragen können per E-Mail an echoed@web.de gestellt werden. kb

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
179 Kilometer Glasfaser
179 Kilometer Glasfaser
Bilder zum Großbrand in Etting
Bilder zum Großbrand in Etting

Kommentare