Unser Land spendet für Kinder helfen Bienen

+
Drei Säcke besten Rübenzucker bekam Judith Scheuring von Steffen Wilhelm überreicht.

Peißenberg – „Es ist wirklich toll, was die Frau macht.“ Peißenbergs Kläranlagenleiter Stefan Sedlmeier ist voll des Lobes, wenn er auf Judith Scheuring und deren 2012 ins Leben gerufene Aktion „Kinder helfen Bienen“ angesprochen wird.

Die Facharbeiterin für Bienenwirtschaft kooperiert mit mehreren Schulen und versucht, Kinder und Jugendliche praxisnah für die Imkerei und die Abläufe in der Natur zu begeistern. Mit ihrer Arbeitsgemeinschaft an der Josef-Zerhoch-Mittelschule ist Scheuring auch an der Kläranlage aktiv geworden. Auf dem Gelände des angrenzenden Regenüberlaufbeckens „RÜB 1“ wurden im Rahmen von „Kinder helfen Bienen“ zwölf Bienenstöcke eingerichtet und Blühflächen geschaffen. Doch in der kalten Jahreszeit braucht es Material zur Winterfütterung. Dafür hat Scheuring bei „Unser Land“ bezüglich einer Sachspende angeklopft – und prompt den Zuschlag für 75 Kilogramm regional angebauten Bio-Rübenzucker erhalten. Die Freude bei der Aktionsgründerin war entsprechend groß, zumal der Sommer 2020 aus Imkersicht „witterungstechnisch nicht gut verlaufen“ ist: „Der Mai und Juni waren relativ kühl und der Juli total verregnet“, so Scheuring.

Übergeben wurde die Zuckerspende von „Unser-Land“-Geschäftsführer Steffen Wilhelm. Die Regionalvermarktungsplattform „Unser Land“ bekommt viele Anfragen für Zuwendungen. „Eigentlich machen wir so etwas nicht, und Geldzuwendungen gibt es generell nicht“, betont Wilhelm. Nur wenn bei den Projekten Kinder und Menschen mit Behinderungen involviert seien, dann lasse man sich erweichen. Einen kleinen Malus bezüglich der Bienen am Regenüberlaufbecken gibt es aber dann doch: „Unser Kanalspüler freut sich nicht, wenn er gestochen wird“, erzählt Sedlmeier schmunzelnd.

Von Bernhard Jepsen

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweiter Lockdown wäre für Tattoo-Studios "richtig krass"
Zweiter Lockdown wäre für Tattoo-Studios "richtig krass"
Infotafeln und Ausstellung zu Wilhelm-Conrad Röntgen in Weilheim
Infotafeln und Ausstellung zu Wilhelm-Conrad Röntgen in Weilheim
Schienen- und Personennahverkehr sollen im MVV-Tarifgebiet aufgenommen werden
Schienen- und Personennahverkehr sollen im MVV-Tarifgebiet aufgenommen werden
Stadtmuseum bekommt fünf Portraits
Stadtmuseum bekommt fünf Portraits

Kommentare