In der "Up-Cycling Werkstatt" der CAJ

Aus alt mach neu

+
In der „Up-Cycling Werkstatt“ entstehen aus vermeintlichem Müll echte Hingucker.

Weilheim – Was bei dem einen im Mülleimer landet, ist für den anderen ein wahrer Schatz. Vermeintlicher Schrott und Abfall können mit ein paar Handgriffen zum echten Hingucker werden. Was dafür benötigt wird? Nicht viel laut Dominikus Zöpf, Bezirkssekretär der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ). Lediglich ein paar gute Ideen und Dinge zum „up-cyclen“.

„Wegwerfen war gestern, aufwerten ist heute.“ Unter diesem Motto bot Dominikus Zöpf eine „Up-Cycling Werkstatt“ für junge Menschen zwischen 14 bis 26 Jahren an. „Man kann irgendwas mitbringen, was man eigentlich wegschmeißen würde, zum Beispiel die alte Lieblingshose, die kaputt ist“, so Zöpf. Er selbst sammle auch immer ein bisschen, immer mit dem Gedanken, das eigentliche „Wegwerfprodukt“ eventuell wiederzuverwerten. „Es soll so sein, dass die Leute hierher kommen und sehen, was man machen kann und dann einfach kreativ sind“, betonte Zöpf.

Dieses Angebot nahm auch die 17-jährige Verena aus Weilheim wahr. Aus einem alten Karohemd soll eine Handtasche entstehen, als Weihnachtsgeschenk für eine Freundin. Oder die 26-jährige Jasmin, die überlegt, eine Wärmflaschentasche aus ihrer alten Fließjacke zu machen. Die Idee einer „Up-Cycling Werkstatt“ findet die 26-jährige „sehr gut“. „Wir haben eh zu viel Müll, dadurch kann man einiges an Müll sparen und es ist doch schön, wenn man etwas anderes daraus machen kann“.

Zöpf hatte die Idee, aus einer alten CD eine Schale zu kreieren. Mit einfachen Mitteln – einer Kerze und einer Zange – brachte der 26-Jährige die CD in die Form einer Schale.

Einen ähnlichen Workshop hat der Bezirkssekretär schon ab und an im Rahmen von Zeltlagern angeboten. Die Idee hinter diesem Projekt ist es, das alltägliche Wegwerfen zu reduzieren und etwas gegen die Wegwerfgesellschaft zu tun. „Mir würde es sehr am Herzen liegen, dass es dieses Jahr damit weiter geht“, so Zöpf. Vielleicht findet sich ja „ein fester Kern“. Wem beim Durchlesen vielleicht selbst schon ein paar Ideen eingefallen sind und wer sich für das Thema interessiert, kann sich bei Dominikus Zöpf unter Tel. 0881/94914, mobil 0160/97835758, oder per auch per E-Mail: sued@caj-augsburg.de melden.

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesen

Zum Glück nur ein Fehlalarm
Zum Glück nur ein Fehlalarm
Essen für den guten Zweck
Essen für den guten Zweck
Ambulantes Reha-Zentrum im Aufbau
Ambulantes Reha-Zentrum im Aufbau
Frischer Wind in altem Gemäuer
Frischer Wind in altem Gemäuer

Kommentare