Neue Patenschaft besiegelt

US-amerikanische 52nd Strategic Signal Battalion und Informationstechnikbataillon 293

+
Der Einmarsch auf dem Exerzierplatz.

Murnau – Dem Informationstechnikbataillon 293 (ITBtl 293) in Murnau stand erneut ein feierlicher Akt ins Haus. Am 8. November schlossen das US-amerikanische 52nd Strategic Signal Battalion aus Stuttgart und das Informationstechnikbataillon 293 formal ihre Patenschaft.

Die Bundeswehr als Einsatzarmee hat im Rahmen internationaler Bündnisse einen gemeinsamen Auftrag zu erfüllen. Hierzu gehört unter anderem der Aufbau gegenseitigen Vertrauens und Miteinanders. Die Zusammenarbeit mit verbündeten und befreundeten Streitkräften ist somit wichtiger Bestandteil der Bündnisverpflichtungen der Armee.

Das Kommando Informationstechnik der Bundeswehr pflegt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen 2nd Theater Signal Brigade in Wiesbaden. In diesem Zusammenhang begründet sich auch die Patenschaft des Informationstechnikbataillons 293 mit dessen Verband 52nd Strategic Signal Battalion in Stuttgart. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe der Urkunden wurde nun diese Patenschaft formell geschlossen.

Der Kommandeur IT-Truppen und stellvertretende Kommandeur des Kommando Informationstechnik der Bundeswehr, Brigadegeneral Dietmar Mosmann, betonte ebenfalls die Wichtigkeit multinationaler Beziehungen in seiner Rede: „Nur wer gemeinsame Werte, Erlebnisse und Vorstellungen teilt, kann sich gegenseitig unterstützen“, begründete General Mosmann solch wichtige Partnerschaften. Auch Colonel Neil K. Khatod, Kommandeur der 2nd Theater Signal Brigade aus Wiesbaden, verdeutlichte die Wichtigkeit, gemeinschaftliches Verständnis über technische Gegebenheiten und Interoperabilität aufzubauen. „Diese Patenschaft ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft“, so der US-Oberst in seiner Ansprache zur feierlichen Übergabe der Urkunden am 8. November.

Regelmäßig werden Patenschaften zwischen deutschen und verbündeten oder befreundeten Nationen geschlossen. Wo es möglich ist, werden gemeinsame Vorhaben geplant und durchgeführt sowie gemeinsame Ausbildung betrieben. Als Beispiele sind der internationale Austausch von Soldaten und Soldatinnen, gemeinsame militärische Übungen sowie verschiedene Wettkämpfe, sei es sportlicher oder militärischer Art, anzuführen. Dabei sollen aber nicht nur Verbindungen dienstlicher Art, sondern auch Freundschaften außerhalb des Dienstes geknüpft werden.

Bereits 2017 schlossen das Informationstechnikbataillon 282 in Kastellaun sowie das Informationstechnikbataillon 383 in Erfurt Patenschaften mit IT-Verbänden der 2nd Theater Signal Brigade.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Drive-in-Testzentrum in Weilheim
Neues Drive-in-Testzentrum in Weilheim
Coro.Care-Drive-In öffnet – Corona-Schnelltests durch die Autofensterscheibe
Coro.Care-Drive-In öffnet – Corona-Schnelltests durch die Autofensterscheibe
Peißenberger Rigi-Rutsch‘n wäre für eine mögliche Sommersaison 2021 gut gerüstet
Peißenberger Rigi-Rutsch‘n wäre für eine mögliche Sommersaison 2021 gut gerüstet
Mit Baseballschläger angegriffen
Mit Baseballschläger angegriffen

Kommentare