Glanzvolle Vaganti-Premiere "Hinterhofhelden" im ausverkauften Stadttheater

Kleine Helden, Riesenshow

+
Das neue Vaganti-Stück „Hinterhofhelden“ ist gespickt mit Artistik, Musik, einer Lichtershow und… Für Einzel- und Teamleistungen gab es vom Premierenpublikum viel Applaus.

Weilheim – Die Gruppe Vaganti hat etwas, das sie beim Publikum unwiderstehlich macht. Ihre Auftritte auf Weilheimer Veranstaltungen und über die Stadtgrenzen hinaus sind Show-Glanzlichter im besten Sinne.

Auf das jüngste Stück „Hinterhofhelden“ hatten sich die etwa 90 Artisten rund ein Jahr, die letzten 14 Tage intensiv, vorbereitet. Dass die Premiere im ausverkauften Stadttheater ein voller Erfolg wurde, konnte niemand verwundern. Gezeigt wurde nicht nur Artistik vom Feinsten, es wurde musiziert, getanzt, jongliert, gezaubert, gesungen, kurz die Premierengäste spendeten zu Recht kräftig Beifall.

Über die „bloße“ Artistik ist Vaganti schon lange hinaus, sie wird gefällig in eine meist melancholische Handlung verpackt. Diesmal gab es ein wenig Krimi, a la „Drei Engel für Charlie“, eine Einbrecherbande, einen Big Boss (Michael Albrecht) und mit NiNo (Annette Schregle) einen tragischen Helden, dessen bester Freund ein roter Teppich ist. Deswegen ist es auch kein Wunder, dass NiNo vom Big Boss (Er ist der Chef des Amts für Außenseiter) den Job eines Teppichträgers erhält und auf Verkaufstour geschickt wird.

Auf seinem Weg erlebt er mancherlei Abenteuer, stolpert in eine Hochzeit, begegnet Werbegestalten, wie dem geschniegelten Poliboy, der Einbrecherbande Heimlich & Co sowie den eigentlichen Hinterhofhelden. Weitere markante Charaktere sind die ständig hungrige Putzfrau (gespielt von Agnes Eberl, die mit ihrem Staubwedel bereits vor Programmbeginn die Zuschauer abstaubt), Coolman (Barnabas Albrecht), Shadow (Luca Ball), der Mann aus der Tonne (Salomon Solgit), Penner (Marian Beck) und Braut (Vroni Brod). Nicht zu vergessen die temperamentvollen Köche (Christoph Gritsch, Antje Benda),Tellerwäscher, Schuhmacher, Friseurin, Schneiderin und Postmann. Wunderbar ins Bild passen die begleitenden Musikanten Rebekka Neumann, Maximilian Müller, Jürgen Weishaupt und Jörg Regenbogen. Jedes Ensemblemitglied, gleich wo eingesetzt, passt wunderbar ins Bild.

Das jüngste Stück ist ein weiteres Vaganti-Highlight. Seine Ideenträger Sylvia und Heidi Kluthe mit Benjamin Stahl wurden zum Schluss völlig zu Recht frenetisch gefeiert mit der Feststellung: „Ihr seid echte Hinterhofhelden.“

Weitere Aufführungen am Donnerstag, 12., Freitag, 13. November, 20 Uhr und Samstag, 14. November, um 15 und 20 Uhr im Stadttheater, Tickets beim Kreisboten in der Sparkasse am Marienplatz.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

"Sie hat einfach zu uns gehört"
"Sie hat einfach zu uns gehört"
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare