Verborgene Geschichte erkunden – "Tag des offenen Denkmals": Viele Führungen zum Thema Holz in der ganzen Region

Im ganzen Landkreis werden am 9. September in vielen Denkmälern Führungen zum Thema Holz angeboten. Foto: Archiv FLM Glentleiten/ Özlukurt

Was haben der Dachstuhl einer Kirche, ein uralter Baum und ein Butterfass gemeinsam? Die Antwort ist ganz einfach: Sie alle sind aus Holz. Der Naturstoff ist seit Menschengedenken ein zentraler Baustoff, in manchen Zeiten und mancherorts sogar der wichtigste. Der Frage, was Holz für Baumeister, Handwerker, Künstler, Hauseigentümer und -bewohner, Restauratoren und Denkmalpfleger so bedeutend machte und bis heute macht, können alle Interessierten am „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 9. September, nachgehen.

In der ganzen Region haben verschiedene sehenswerte Orte geöffnet und bieten fachkundige und interessante Führungen aller Art an. Das Naturprojekt „Bernrieder Vorsprung“ beschäftigt sich vor allem mit alten Bäumen und lädt daher zu drei Führungen ein: Um 14 Uhr gilt es Pilze an alten Bäumen zu entdecken, Treffpunkt ist die Klosterpforte. Um 17 Uhr werden Methusalembäume im Bernrieder Park bestaunt. Treffpunkt hierfür ist der Kindergarten am Reitweg. Um 10.30, 13 und 15 Uhr gibt es eine Führung durch die Stiftskirche des Klosters. Auch das Kloster Andechs öffnet am 9. September, von 10 bis 17 Uhr, einige der Türen und Tore am Heiligen Berg, die sonst verschlossen sind. Der charakteristische Turm der Wallfahrtskirche, das Barockgehäuse der großen Orgel, der Rokoko-Reliquienschrein, oder auch die vielen Wandvertäfelungen – auch hier gibt es vieles aus Holz zu bestaunen. Ob in den Fürstenräumen oder der Brauerei: Vor dem Hintergrund des Leitthemas werden alle Führungen am Heiligen Berg den Naturstoff Holz besonders in den Blick nehmen. Natürlich macht auch das Freilichtmuseum Glentleiten mit beim „Tag des offenen Denkmals“. Hier gibt es um 11 und 14 Uhr Sonderführungen auf dem Museumsgelände. Das älteste Gebäude aus Holz im Freilichtmuseum stammt aus dem Jahr 1507. Für Besucher ist die Führung kostenlos. Am Schloss in Tutzing dürfen die Gäste am 9. September von 11 bis 18 Uhr auch einmal hinter die Tore schauen. Führungen werden um 11, 14 und 16 Uhr angeboten. In Hohenfurch können Interessierte die gotische St. Ursula Kapelle von 10 bis 18 Uhr besichtigen. Bürgermeister Guntram Vogelsgesang klärt um 10, 11, 15 und 16 Uhr persönlich über die Geheimnisse des kleinen Gotteshauses auf. Die St.-Stephan-Kirche in Riegsee, die die Ganzkörperreliquie des heiligen Generosus beherbergt, kann von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden. Um 14 und 16 Uhr gibt es Führungen. Mehr Informationen und eine Karte mit allen geöffneten Denkmälern in der Region und den dortigen Aktionen gibt es auf www.tag-des-offenen-denkmals.de. kb

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause

Kommentare