Verbrauchern zeigen, was möglich ist – ORLA-Veranstalter erwarten an den fünf Messetagen über 35 000 Besucher

Schwebten für die Fotografen, sicher angegurtet, über dem ORLA-Gelände: Messereferent Gerhard Trautinger, Bürgermeister Markus Loth und Josef Albert Schmid, JWS-Ausstellungsorganisation (v.li.). Rund um die „Hock di her“-Bank (wird verlost) postierten sich bei der Pressekonferenz Vertreter der Aussteller und Wirtsleute. Foto: Hofstetter

Neuigkeiten und Trends, Nützliches, Schönes und Unterhaltsames: All das erwartet die Besucher der 18. Oberlandausstellung (ORLA), die Bayerns Umwelt- und Gesundheitsminister Markus Söder am Donnerstag Vormittag, 15. September, eröffnen wird.

Bis einschließlich Montag, 19. September, werden 330 Aussteller aus 38 Branchen in den Hallen und auf dem Freigelände zeigen, was die Region ihren Verbrauchern alles zu bieten hat. Modernes Wohnen, Energie, Gesundheit, Erlebniswege, Landswirtschaft, Soziale Netzwerke sind nur einige Themen, über die kompetent aufgeklärt wird. Die vielen Sonderschauen und Aktionen eignen sich ideal für einen Familienausflug. Weilheims Wirtschaftsreferentin Heidrun Brugger bezeichnet die seit 1977 durchgeführte ORLA als „Erfolgs- story“, die für eine leistungsfähige Wirtschaft und eine gute Kaufkraft vor Ort steht. Junge Firmen können hier erste Kundenkontakte knüpfen und Handwerker ihr Know how zur Schau stellen. Am Samstag und Sonntag bringt ein kostenloser Bus­shuttle auswärtige ORLA-Besucher im zehn Minuten-Takt vom Park+Ride-Parkplatz am Öferl sowie den Parkplätzen von „Motoren Bauer“ und „Zarges“ zum Messeplatz an der Stadthalle (Parkgebühr ein Euro). Messeorganisator Josef Albert Schmid von der JWS GmbH zeigte sich bei der Pressekonferenz am Montag überrascht: „Bis zu 35 Prozent unserer Aussteller sind nicht im Internet auffindbar und mit ihren Produkten exklusiv auf der ORLA vertreten.“ Den regionalen Bezug macht laut Schmid auch der „Dachsbräu-Effekt“ deutlich. Das süffige Weißbier der Weilheimer Brauerei, das im Festzelt ausgeschenkt wird, könne man weder beschreiben noch fotografieren: „Das Weizen muss man einfach probieren.“ Auf der Speisekarte des neuen Festwirts vom Festzeltbetrieb Dausinger finden sich auch Schmankerl eines heimischen Metzgers. Kreishandwerksmeister Stefan Zirngibl prognostiziert dem Bereich „Energetisches Sanieren“ einen Zukunftsmarkt und stellte fest: „Alles im technischen Bereich Erfundene wird von uns Handwerkern umgesetzt.“ Die Landfrauen haben mit ihren Kochkünsten vorgesorgt, dass auf der Messe der Genuss nicht zu kurz kommt... Es gibt so viel zu entdecken auf der 18. ORLA. Die Tageskarte für Erwachsene kostet fünf, eine Familienkarte zehn Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause

Kommentare