Konzept wird erarbeitet

Vergrämung der Saatkrähen vorerst beendet

Symbolfoto: Krähe auf Baumast.
+
Die Vergrämung der Saatkrähen in Weilheim ist beendet.

Weilheim ‒ Die Vergrämung der Saatkrähen in Weilheim ist zu einem Ende gekommen. Die Stadt informiert nun über das weitere Vorgehen.

Die Regierung von Oberbayern als zuständige höhere Naturschutzbehörde hat der Stadt Weilheim im Januar 2021 Vergrämungsaktionen gegen Saatkrähen an zwei Bereichen am Oberen Graben und im Paradeis genehmigt. „Hierbei wurden vorhandene Altnester sowie Äste, die als Nistunterlagen dienen, entfernt. Zudem wurde eine Vergrämung mittels akustischen Signalen (z. B. sog. BirdAlert) genehmigt“, heißt es in einer städtischen Mitteilung.

Zunächst waren die Maßnahmen nur bis zum 15. März .2021 befristet. Auf Antrag der Stadt wurde durch die Regierung von Oberbayern einer Verlängerung bis einschließlich 24. März 2021 zugestimmt. „Mit Schreiben vom 23.03.2021 teilte nun die Regierung von Oberbayern mit, dass auf Grund des einsetzenden Nestbaues eine weitere Vergrämung der geschützten Saatkrähen nicht mehr genehmigt werden kann.“ Die Stadt wird daher das derzeit im Paradeis befindliche Vergrämungsgerät „am 25.03.2021 abschalten und abbauen“.

Der Bauausschuss hat indes beschlossen, ein grundsätzliches Konzept mit allen betroffenen Fachstellen und Fachverbänden zur Wiedergewöhnung der Vögel an den Außenbereich zu erarbeiten. Dies wird sicherlich ein mehrere Jahre andauernder Prozess werden.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

5x2 Tickets für »Die besten Jahre« im Schongauer Brauhaus
5x2 Tickets für »Die besten Jahre« im Schongauer Brauhaus
15-Jähriger mit offenem Feuer angegriffen
15-Jähriger mit offenem Feuer angegriffen
Drei neue Spielplätze in Weilheim
Drei neue Spielplätze in Weilheim

Kommentare