Ab 19. August sind B 2 und Krumpperstraße in Weilheim nur eingeschränkt befahrbar

Verkehrsbehinderung durch Kanalerneuerung

+
Ab der Feuerwehr bis zur B 2 gibt es Tiefbauarbeiten, um die Kanalrohre zu sanieren. Gleichzeitig werden auch die Wasserleitungen erneuert und Breitbandrohre verlegt.

Weilheim – Das Kanalnetz in Weilheim ist über 100 km lang. Die Stadtwerke Weilheim warten und erneuern es regelmäßig, damit die Entsorgung des Abwassers zuverlässig funktioniert.

Hierfür ist für Kommunen und Stadtwerke der Generalentwässerungsplan (GEP) eine wichtige Entscheidungsgrundlage. „Unseren GEP haben wir in 2018 erneuern lassen. Entsprechend verjüngen, modernisieren und bauen wir unser Kanalnetz aus“, berichtet Stefan Hartmann, Bereichsleiter Wasser und Abwasser der Stadtwerke.

Eine wichtige Baumaßnahme starten die Stadtwerke in den Sommerferien, damit es zunächst weniger Einschränkungen für den Berufsverkehr gibt. „Wir führen Kanal- beziehungsweise Tiefbauarbeiten in der Krumpperstraße, ab Höhe Friedhofweg, Richtung Westen bis Höhe Schöffelhuberstraße und im Kreuzungsbereich Krumpperstraße/Pütrichstraße (B2) durch. Dort müssen wir die Abwasserrohre in offener Bauweise erneuern, da sie sich gesetzt haben. Natürlich erneuern wir die Wasserleitungen gleich mit und legen auch Leerrohre für Breitband“, so Hartmann. Daher kommt es ab 19. August bis voraussichtlich Ende November immer wieder zu Verkehrsbehinderungen, weil die Krumpperstraße abschnittsweise voll gesperrt werden muss. Die B 2 bleibt immer mindestens einspurig befahrbar. „Die Umleitungen schildern wir aus und geben die Strecke rechtzeitig bekannt, damit sich Autofahrer, Anwohner und Passanten darauf einstellen können“, versichert Stadtwerke Vorstand Peter Müller. „Um Ver- und Entsorgung der Bevölkerung auf einem sicheren und hohen Niveau zu halten, sind die Baumaßnahmen erforderlich. Wir bitten schon jetzt um Verständnis. Wir versuchen natürlich, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten, vermeiden lassen sie sich leider nicht ganz“ so der Stadtwerke Chef. Bürger, die Fragen zur Baumaßnahme haben, können sich unter hartmann@stawm.de, Tel. 0881/94200, informieren.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Zeugen für Brandstiftung in Peißenberg gesucht
Zeugen für Brandstiftung in Peißenberg gesucht
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Verkehrsbehinderung durch Kanalerneuerung
Verkehrsbehinderung durch Kanalerneuerung
Peter Maffay eröffnet neue Begegnungsstätte auf Gut Dietlhofen
Peter Maffay eröffnet neue Begegnungsstätte auf Gut Dietlhofen

Kommentare