Verkehrsschule und Landwirtschaftsschule präsentieren sich mit Ausstellung

Von

KATHARINA GSÖLL; Weilheim – Die Landwirtschaftsschule in Weilheim und die Jugendverkehrsschule in Peißenberg stellen sich derzeit mit einer Ausstellung im Landratsamtsgebäude II vor. Die Landwirtschaftsschule Weilheim ist eine Fachschule, die in zwei verschiedenen Studienrichtungen zur Leitung eines Betriebes in der Landwirtschaft qualifiziert. Voraus- gesetzt für den Studiengang zum „staatlich geprüften Wirtschafter für Landbau“ ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Landwirt oder ein Jahr Berufspraxis im landwirtschaftlichen Betrieb. Die Ausbildung führt zum Meisterabschluss. „Absolventen unserer Schule haben das Rüstzeug, einen Betrieb wirtschaftlich zu führen und verfügen außerdem über ein umfangreiches Wissen über Pflanzen- und Tierproduktion“, erklärt Wolfgang Stützle, Leiter der Landwirtschaftsschule. Der Abschluss ist auch eine Hochschulzugangsberechtigung. Der Studiengang in der Hauswirtschaft wird als einsemestriger Studiengang angeboten. Ziel ist es, angehende Bäuerinnen, die einen anderweitigen Beruf erlernt haben, die Führung eines landwirtschaftlichen Betriebshaushaltes zu vermitteln und sie in dessen Aufgabenbereiche einzuführen. An der Jugendverkehrsschule in Peißenberg werden seit 30 Jahren jährlich bis zu 1600 Viertklässler in der mobilen Jugendverkehrsschule (JVS) im sicheren Umgang mit dem Fahrrad im Straßenverkehr unterrichtet. Seit dem Schuljahr 2007/2008 werden die Schüler auf dem 3570 Quadratmeter großen Verkehrsübungsplatz in Peißenberg ausgebildet. Das Konzept dafür hat Polizeihauptmeister Werner Hoyer in dreijähriger Vorbereitung ausgearbeitet. Auf dem Platz werden nun nicht nur Viertklässler in der Verkehrssicherheit geschult, es finden auch Schülerlotsenausbildungen und Vorschultrainings für Kindergartenkinder statt. „Unser Übungsplatz ist in ganz Bayern, ja sogar deutschlandweit einzigartig und zu einem Vorzeigeobjekt geworden“, berichtet Hoyer. Im kommenden Jahr wird er am Aufbau eines ähnlichen Projektes in Rumänien mitarbeiten.

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"

Kommentare