Landkreis investiert 5 000 Euro – Verkehrsübungsplatz auf der Neuen Bergehalde voll ausgelastet

Verkehrsschule mit neuen Rädern

+
Neue Räder und Prüfung bestanden: Die Klasse 4a der Joseph-Friedrich-Lentner-Grundschule beim Fototermin mit (v. li.) Harald Bauer, Andrea Jochner-Weiß, Polizeihauptmeisterin Steffi Engel-Jugovic, Norbert Merk, Polizeihauptkommissar Thomas Fuchs und Michael Richter.

Peißenberg – Über 25 neue Fahrräder durfte sich kürzlich die Verkehrsschule auf der Neuen Bergehalde in Peißenberg freuen. Das alte Equipment war in die Jahre gekommen und hat von der Anzahl her nicht mehr für eine volle Grundschulklasse gereicht.

Als Sachaufwandsträger für den Verkehrsübungsplatz ließ sich der Landkreis nicht lumpen: Er übernahm die Anschaffungskosten für die neuen Räder in Höhe von 5 000 Euro.

„So wie er dasteht, ist er einzigartig in Bayern“, schwärmte Landrätin Andrea Jochner-Weiß bei der offiziellen Fahrräder-Übergabe über den 2007 errichteten Verkehrsübungsplatz. In der Zeit davor hatte es im Landkreis keinen festen Standort gegeben. Die Grundschulen wurden stattdessen einzeln von einer mobilen Verkehrsschule angefahren. Logistisch war das enorm aufwendig und kostenintensiv. Einen stationären Übungsplatz in Peißenberg einzurichten, war laut Kreiskämmerer Norbert Merk „eine geniale Idee des damaligen Landrats Luitpold Braun“: „Das Ganze ist jetzt deutlich billiger“, so der Kreisfinanz-Chef. Und auch das qualitative Niveau der Ausbildung hat sich mit dem baulich perfekt ausgestatteten Übungsplatz natürlich verbessert. Ob Kreisverkehr oder Ampelkreuzung, die realistisch nachempfundenen Straßenwege bedienen alle verkehrstechnischen Schwierigkeitsgrade. Von März bis Dezember sind es rund 1 400 Grundschüler, die auf der Neuen Bergehalde unterrichtet werden und die Fahrradprüfung ablegen. Verantwortlich für die organisatorischen Belange und die Ausbildungsinhalte ist die Polizei in Kooperation mit dem Schulamt. „Die Zusammenarbeit zwischen den drei Trägern funktioniert sehr gut. Der Platz ist jede Woche voll ausgelastet“, bestätigte Weilheims Polizeichef Harald Bauer beim Fototermin mit der Landrätin und der Klasse 4a der Peitinger Joseph-Friedrich-Lentner-Grundschule. Die Schützlinge von Klassenlehrer Michael Richter durften ihre Prüfung auf den neuen Fahrrädern absolvieren – und das Ergebnis konnte sich wahrlich sehen lassen: Alle haben bestanden. Dafür gab´s von der Landkreisabordnung zur Belohnung eine Einladung zum Eis-Essen und ein dickes Lob: „Die Kinder müssen auf die theoretische und praktische Prüfung richtig was lernen“, konstatierte Jochner-Weiß – und die Landrätin weiß, wovon sie spricht: „Ich hab´ mal eine Prüfung zum Spaß mitgeschrieben – und sie gerade noch so geschafft.“

Von Bernhard Jepsen

Auch interessant

Meistgelesen

Blutspur am Tatort
Blutspur am Tatort
Unwetter hält Feuerwehren auf Trab
Unwetter hält Feuerwehren auf Trab
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Ein "vernünftiges Hobby"
Ein "vernünftiges Hobby"

Kommentare