Bei Verkehrsunfall in Pähl – Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt

18-Jähriger Raistinger schwer verletzt

+

Pähl – Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei leicht- und einer schwerverletzten Person ereignete sich am Donnerstagabend auf der Staatsstraße 2056/Wielenbacher Straße in Pähl.

Wie die Polizeiinspektion Weilheim mitteilte, befuhr eine 49-jährige Weilheimerin gegen 19.43 Uhr mit ihrem Pkw die Wielenbacher Straße von Pähl kommend in Fahrtrichtung Weilheim. Als sie am Einmündungsbereich nach links in die Staatsstraße 2056 einbog, übersah sie den von links kommenden, vorfahrtberechtigten Pkw eines 18-jährigen Raistingers. Dieser konnte, nach Spurenlage, trotz eingeleiteter Vollbremsung sowie einem Ausweichmanöver nach links, einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Nach der Kollision schleuderte das Fahrzeug des Raistingers nach links, prallte gegen ein großes Verkehrsschild und kam nach wenigen Metern links neben der Fahrbahn zum Stillstand. Der Beifahrer des Raistingers, ein ebenfalls 18-jähriger Raistinger, wurde bei dem Unfall schwerst verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von Kräften der Feuerwehr Weilheim aus seinem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau gebracht. Bei dem Unfall wurden die beiden Fahrzeugführer leicht verletzt, ebenso die Beifahrerin der 49-Jährigen, eine 13-jährige Weilheimerin.

Bei dem Unfall waren sechs Beamte der Polizeiinspektion Weilheim, sowie vier Polizeibeamte der Verkehrspolizei Weilheim eingesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr war mit acht Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit insgesamt neun Rettungsfahrzeugen vor Ort. Die Fahrbahn musste für insgesamt circa vier Stunden gesperrt werden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Lernen auf dem Bauernhof
Lernen auf dem Bauernhof
Wir von der BIO-MEILE
Wir von der BIO-MEILE
"Eine wahrlich reife Leistung"
"Eine wahrlich reife Leistung"
Wieder im Wasser
Wieder im Wasser

Kommentare