Viel geboten für alle Sinne – Hunderte Besucher beim Familien-Aktionstag rund um die Weilheimer Stadthalle

Großer Beliebtheit erfreute sich die Bockerl-Bahn. Fotos: Halmel

Von

ROLAND HALMEL; Weilheim – Ein voller Erfolg war der Tag der Familie in und um die Weilheimer Stadthalle. Hunderte von Besuchern pilgerten am vergangenen Samstag über das Gelände auf dem rund 70 Veranstalter mit Ständen oder Pavillons präsent waren. „Das Wetter ist ideal“, strahlte ein junger Familienvater, dessen Filius sich gerade beim Torwandschießen beim TSV Weilheim versuchte. Das war aber nicht die einzige sportliche Aktivität für den Nachwuchs auf dem großen Veranstaltungsgelände. Beim Alpenverein konnten die Kinder sich an einer Kletterwand versuchen. Der BLSV stellte eine Hüpfburg zur Verfügung und der Boule-Club Goggolori lud zum Probespiel mit den Metallkugeln. „Hier wird wirklich viel geboten“, war immer wieder von den Besuchern von nah und fern zu hören. Bei der zweiten Auflage des Aktionstags, den die Stadt Weilheim zusammen mit dem Kinder- und Jugendbüro und den SOS-Kinderhilfen organisierte, war viel für alle Sinne geboten. Teakwondo-Sportler und Lawinensuchhunde zeigten ihr Können. Die Jugendstadtkapelle sorgte für flotte Musik. Zwischendrin gab es immer wieder Möglichkeiten sich in allen Variationen schminken zu lassen oder selbst etwas zu basteln oder aus Ton zu formen. Ganz Wagemutige setzten sich auf einen Rodeo-Janosch von der AOK. Dort bildeten sich genauso wie vor der Bockerl-Bahn lange Schlangen. Viel Betrieb herrschte auch in der Stadthalle selbst, in der sich die Besucher unter anderem bei den Schützen mit einem Lichtgewehr versuchen konnten. Eine willkommene Abkühlung bei der siebenstündigen überaus gelungenen Veranstaltung bot dann die Wasserwacht an der Ammer, die den Nachwuchs per Seilsteg über den Fluss beförderte.

Meistgelesen

Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft

Kommentare