Viel Lärm auf B472 – Verein will Gutachten selbst zahlen

Von

GEORG MÜLLER; Peißenberg – Vor dem Beginn der jüngsten Marktratssitzung hatten sich bei eisigen Temperaturen etwa 60 Bürger mit großen Transparenten vor dem Peißenberger Rathaus versammelt. „1 Jahr Umgehung. 1 Jahr Krach!!! Lärm macht krank!“, war auf ihnen zu lesen. Der Protest richtete sich gegen den ihrer Meinung nach gar nicht vorhandenen oder nur unzureichenden Lärmschutz entlang der neuen Umgehungsstraße B472. Aufgerufen zum Protest hatte der Verein „Lebenswertes Peißenberg“, der sich im Mai 2009 gegründet hatte. Inzwischen ist er auf 100 Mitglieder angewachsen und hat über 1000 Unterschriften für die Maßnahme gesammelt. „Die Leute haben noch gar nicht erkannt, was da auf sie zukommt. Die B472 ist doch der Ersatz für die Alpenautobahn. Wenn die erst fertig ist, fährt hier alles“, machte Vereinsvorstand Georg Stückl seinem Unmut Luft. Der Verein bietet dem Marktgemeinderat an, auf eigene Kosten ein unabhängiges Lärmgutachten erstellen zu lassen.

Auch interessant

Meistgelesen

Glühwein für guten Zweck
Glühwein für guten Zweck
Schauspieler Dieter Fischer: Ein Schirmherr, der anpackt
Schauspieler Dieter Fischer: Ein Schirmherr, der anpackt
Die Influenzawelle ist deutlich stärker als im Vorjahr
Die Influenzawelle ist deutlich stärker als im Vorjahr
Sechste Auflage des Peißenberger Gardetreffens sorgt für jede Menge Spektakel
Sechste Auflage des Peißenberger Gardetreffens sorgt für jede Menge Spektakel

Kommentare