Viel Optimismus für 2012 – FDP-Neujahrsempfang in Weilheim: Liberale Lernprozesse

Die bayerischen und kommunalen FDP-Spitzenvertreter gehen mit viel Optimismus ins Jahr 2012. V. li.: Kreisvorsitzender Dr. Volker Koschey, Wirtschaftsminister Martin Zeil, Stadtrat Walter Hüglin, Kreisrat Klaus Breil (MdB). Foto: Müller

Von

GEORG MÜLLER; Weilheim – 27 Tage nach dem Jahreswechsel, aber nur fünf nach dem chinesischen Neujahrstag lud der FDP-Kreisverband als letzte der Land- kreisparteien zum Neujahrsempfang in das Gasthaus „Schießstätte“ ein. Die Ankündigung liberaler „Schwergewichte“, unter anderem des bayerischen Wirtschaftsministers Martin Zeil, Kreisrat Klaus Breil (MdB), Kreisvorstand Volker Koschey, Stadtrat Walter Hüglin und weiteren FDP-Spitzen aus dem Landkreis hatte neben Mitgliedern auch viele Bürger zum Kommen motiviert. „Wir hatten 2011 kein leichtes Jahr. Es gab viel Verärgerung über die Politik in Berlin und die nicht immer glücklichen Entscheidungen. Es gibt Verbesserungsbedarf und Lernpro- zesse“, bestätigte Koschey in seiner Begrüßung. Unterstützung signalisierten die Liberalen für den weiteren Ausbau regenerativer Energien im Landkreis und stehen darum hinter den Geothermieprojekten in Bernried und Weilheim. Kontraproduktiv gesehen wird jedoch die vom Weilheimer Stadtrat geplante Erhöhung der Gewerbesteuer von 330 auf 380 Prozent. Hüglin wie auch der Ortsverein sieht die Gefahr, dass sich potentielle Interessenten aus dem gewerblichen Umfeld bei Firmenneugründungen künftig eher für Nachbarkommunen entscheiden. „Weilheim zieht in dieser Frage nicht an. Wir lehnen die Erhöhung ab“, bekräftigten er und die Vorsitzende des Ortsverbands Judith Haberkorn. Gleicher Meinung ist Klaus Breil, der Anhebungen auch aus bayerischer Sicht für bedenklich hält. Jenseits der Grenzen (Österreich) stünden Abwerber mit attraktiven Angeboten für Immobilien, Gewerbeflächen und Förderung bereit. Er könne nur zum Maßhalten bei Steuererhöhungen mahnen. Breil bejahte den Willen zur Energiewende bundesweit und will sich dafür ein- setzen, dass auch im Landkreis die Stromnetze ertüchtigt werden. Der Hauptredner, Wirtschaftsminister Zeil, lobte in seiner Ansprache den Landkreis Weilheim. Er sei mit seiner Wirtschaftskraft und Fast-Vollbeschäftigung das Ergebnis einer klaren Wirtschaftspolitik. Zeil zog den Erfolgsbogen vom Zuwachs bei Arbeitsplätzen, über die Neuausrichtung der Landesbank, den Sozial- und Bildungsbereich hin zum weiteren Ausbau der Infrastruktur. Die gute Nachricht für Weilheim, das positive Ergebnis der Gesprächsrunde im Rathaus mit Vertretern der Bahn zum Thema „Weilheimer Bahnhof“, sparte sich Zeil bis zuletzt auf. „Es hat einen Durchbruch gegeben“, sagte er.

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
179 Kilometer Glasfaser
179 Kilometer Glasfaser
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare