Vorbereitungen für Französische Woche laufen auf Hochtouren

Mit einer „jungen Dame“ verglich Hans-Georg Geist, Vorsitzender des Gewerbeverbandes Weilheim, die Französische Woche beim Pressegespräch: „Nachdem sie die Pubertät gut hinter sich gebracht hat, ist aus ihr eine respektable, charmante junge Dame geworden“. Das „Fest der Feste“ findet heuer von Donnerstag, 23. bis Sonntag, 26. Juli, statt.

Wegen der Renovierung des Marienplatzes wurden kurzerhand die Termine für das Oberstadtlerfest und die Französische Woche getauscht. Nun wird am letzten Juliwochenende zum Feiern eingeladen. „Es gibt viele Feste in und um Weilheim, doch das Besondere an der Französischen Woche dürfte die Städtepartnerschaft zu Narbonne sein“, so Arthur Wilm vom Gewerbeverein. Da es in Narbonne einen Regierungswechsel gegeben und die Stadtverwaltung gewechselt hat, dürfen die Weilheimer in diesem Jahr eine Delegation mit dem neuen Ersten Bürgermeister Jacques Bascou begrüßen. Das Besucherprogramm der französischen Delegation sieht einen Besuch in der Pollinger Stiftskirche mit Bibliothekssaal ebenso vor wie ein Wirtschafts-Arbeitsgespräch über den Austausch von Praktikanten und Schülern. An den vier Tagen werden wieder circa 25000 Besucher erwartet, die sich mit Freunden treffen, miteinander essen und trinken und schöne Stunden mit Livemusik erleben wollen. Die acht Weilheimer Wirte mit ihren drei Narbonner Kollegen werden Exquisites aus Küche und Keller zu bezahlbaren Preisen anbieten und dies mit hochwertigen Tellern und Gläsern und nicht in Papptellern. „Ich denke, auch das unterscheidet die Französische Woche von anderen Festen: Kultur und Stil ist an den vier Tagen zu finden“, so Arthur Wilm. Für die Besucher musizieren und singen wieder Didier Blanc, Montparnasse mit Giselle, Christian Schuhmacher & Friends, die Big Band des Gymnasiums Weilheim, die Stadtkapelle Weilheim und Lyneste. Das Sicherheitskonzept „Feiern ohne Rausch“ geht in die dritte Runde und wird unter anderem von Stadtjugendpflegerin Karin Hinzpeter-Gläser organisiert: „Unser ,Saftladen’ wird wieder an der Ecke Reisebüro Simader/Hapfelmeier stehen und bietet alternative, nicht- alkoholische Getränke“, erklärte sie. Uta Orawetz, Mitbegründerin des Flaschendienstes und der Kampagne auf der Französischen Woche gegen den Jugendalkoholismus ist es wichtig, dass die Jugendlichen dabei sind: „Wir wollen die Jugend auf der Französischen Woche, sie soll mitfeiern, sich wohlfühlen und die Eltern sollen sie ohne Bedenken hingehen lassen dürfen. Durch die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen, dem verstärkten Sicherheitsdienst, der konsequenten Einhaltung des Jugendschutzes, dem Flaschensammeldienst und dem Angebot an nichtalkoholischen Getränken gehen wir einen guten Weg.“ Neu gestaltet wird auch das Programm am Freitagnachmittag. Von 14 bis 17 Uhr wird zu „Chantons Francais 2009“ mit Weilheimer Chören und Gesangsgruppen eingeladen. Der Sonntag gehört von 13 bis 17 Uhr wieder den Familien mit verbilligten Angeboten der Wirte. Zudem laden die Veranstalter alle Kinder bis zwölf Jahre in Begleitung eines Erwachsenen gratis zu einer Kugel Eis an der Creperie von Familie Astolfi ein. Nähere Infos gibt es auch im Internet unter www.franzoesische-woche.info.

Meistgelesen

Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick
Ein denkwürdiges Jubiläum
Ein denkwürdiges Jubiläum

Kommentare