Viele Pferde und Kaiserwetter

55 Wägen und 250 Tiere bei der Leonhardifahrt in Peißenberg

+
Da geht einem das Herz auf! Tausende Zuschauer säumten die Straßen anlässlich der Leonhardifahrt in Peißenberg.

Peißenberg – Petrus meinte es ganz besonders gut mit der Tradition der Leonhardifahrt am vergangenen Sonntag, 27. Oktober, in der Marktgemeinde.

Tausende von Besuchern säumten die Straßen, um beim Festzug dabei zu sein. Acht Kapellen sorgten für die Musik und über 55 Wägen, 250 Pferde und Reiter ließen die Tradition zu Ehren des Heiligen Leonhard aufleben. Ein imposantes Bild bei strahlendem Sonnenschein bot sich den vielen Zuschauern: Die festlich hergerichteten Pferde, die Wägen mit den verschiedenen, nach altem Brauch geschmückten Motiven, die Mitglieder der Leonhardivereine aus den umliegenden Ortschaften und die Trachtlerinnen und Trachtler. Alle zeigten sich voller Begeisterung an diesem Tag, so auch die Schriftführerin des Leonhardivereins Peißenberg-Ammerhöfe, Maria Achleitner: „Es war wirklich ein unbeschreiblich schöner Tag, einfach eine wunderschöne Wallfahrt. Ich denke, so 8 000 bis 10 000 Zuschauer werden es gewesen sein.“

Nach der Leonhardifahrt versammelten sich alle an der Wiese vor der Wallfahrtskirche Maria Aich. Viele Helfer warteten dort schon mit Dampfwürsteln und Wurstsemmeln, auf den Wägen wurden auch noch Platzerl verteilt. Hier wurde von Pfarrer Georg Fetsch gegen 11 Uhr die Heilige Messe mit Pferdebenediktion durchgeführt und anschließend ging es für viele in das Gasthaus zur Post. Und auch sonst waren die Gaststätten im Umland gut ausgebucht, denn zahlreiche Besucher fanden sich an diesem Ehrentag zum gemeinsamen Mittagessen mit ihrer Familie oder mit Freunden ein.

Von Anneliese Reichert

Auch interessant

Meistgelesen

Markt Murnau ehrt Jubilare
Markt Murnau ehrt Jubilare
Stadtwerke Weilheim rüsten 3 000 Straßenlampen auf LED um
Stadtwerke Weilheim rüsten 3 000 Straßenlampen auf LED um
Hubert Lauter bleibt Vorsitzender des AWO-Betreuungsvereins
Hubert Lauter bleibt Vorsitzender des AWO-Betreuungsvereins
Andrea Mitschke betreibt mit ihren zwei Samtpfoten in ihrer Freizeit Cat-Agility
Andrea Mitschke betreibt mit ihren zwei Samtpfoten in ihrer Freizeit Cat-Agility

Kommentare