Warten auf den zweiten Sieg

Von

ROLAND HALMEL TSV Peiting 2/FC Penzberg Der TSV Peiting 2 wartet weiter auf seinen zweiten Saisonsieg. Der FC Penzberg feierte dagegen beim 2:1-Erfolg bei der FA-Reserve seinen vierten Sieg in Folge. „Der war vom Spielverlauf her glücklich, aber für das Team freut es mich trotzdem. Die Jungs haben alles gegeben“, urteilte FCP-Coach Sepp Siegert, der eine stark ersatzgeschwächte Elf aufbot. „Schade für die Jungs, wir waren in der ersten Halbzeit klar überlegen und hatten nach der Pause viele Chancen“, ärgerte sich dagegen Peitings Coach Markus Ansorge. Der FCP erwischte mit dem frühen Treffer von Christian Lichtenegger (4.) einen optimalen Start. Drei weitere Torschüsse verzeichneten danach die Gäste, während die Peitinger zwar mehr Ballbesitz hatten, daraus aber kein Kapital schlugen. Nach dem Wechsel gelang Christian Steeb (62.) der Ausgleich, die Antwort der Gäste folgte aber prompt. Mit einer Einzelaktion brachte Maxi Kalus (65.) den FCP erneut in Front. Die Penzberger, die noch zu zwei Chancen kamen, verteidigten ihren knappen Vorsprung bis zum Ende. Die Peitinger, die auf den letzten Platz rutschten, gastieren am Samstag, 26. September, um 15 Uhr im Lokalderby beim TSV Schongau. TSV Altenstadt/ASV Antdorf Drei Niederlagen in Folge sind nicht spurlos am ASV Antdorf vorbeigegangen. Im Heimspiel gegen den TSV Altenstadt präsentierte sich die Elf von Coach Thomas Simmeth überaus verunsichert. Die cleveren Altenstädter entführten dadurch mit einem 0:2 die Punkte vom ASV. „Wir haben vernünftig gespielt, aber machen einfach kein Tor“, grummelte ASV-Trainer Thomas Simmeth. „Wir haben kämpferisch voll dagegen gehalten. Deshalb war der Sieg auch nicht unverdient“, freute sich dagegen TSV-Trainer Peter Eismann. In der ersten Hälfte plätscherte die Partie ohne große Höhepunkte dahin. Kurz vor dem Pausenpfiff lag die Führung der Hausherren in der Luft. Jo Hereth war an der Strafraumkante zu Fall gebracht worden. Den fälligen Strafstoß von Sanel Beganovic (45.) pflückte TSV-Keeper Alex Gerbig aus dem Eck. Nach dem Wechsel nahm das Spiel an Fahrt auf, da die Antdorfer den Druck erhöhten. Distanzschüsse von Beganovic (65.) und Max Feigl (68.) brachten ebenso wenig ein, wie zwei Konter der Gäste durch Robert Kanzler (53.) und Florian Wanner (64.). Nach der ersten richtig guten Chance des TSV – Christoph Schmitt (73.) zielte freistehend, aber drüber – zappelte der Ball im Netz. Franz Wagner (74.), der im Anschluss knapp vor dem Tor verzog, wurde der Treffer wegen Abseits aber nicht anerkannt. In der Schlussphase schlugen die Gäste aber doch noch zu. Erst traf Kanzler den Pfosten, den nachsetzenden Patrick Stadler brachte Florian Grad zu Fall. Den fälligen Strafstoß versenkte Florian Pößniker (84.). Zwei Minuten später sorgte Florian Lehmann (86.) mit dem 0:2 für die endgültige Entscheidung. Am Sonntag, 27. September, empfängt Altenstadt um 15 Uhr das Team aus Weilheim. Antdorf gastiert bereits am Freitag, 25. September, um 19 Uhr, in Lenggries. TSV Schongau Schritt für Schritt kämpft sich der TSV Schongau aus dem Tabellenkeller an die oberen Tabellenplätze heran. Beim TSV Murnau gelang dem Team von Trainer Wolfgang Salzmann ein wichtiges 4:2. „Vor allem in der ersten Hälfte haben wir sehr gut gespielt“, zeigte sich Salzmann zufrieden. Dabei geriet seine Truppe durch einen Patzer in der Abwehr, den Schröferl (5.) ausnutzte, zunächst in Rückstand. Nur acht Minuten brauchten die Gäste um diese Scharte auszuwetzen. Basti Klein (22.) markierte erst den Ausgleich, danach ließ Jasmin Dedic (25.) die Führung der Lechstädter folgen. Sebastian Elbert (30.) war schließlich zum 3:1 erfolgreich. Mit Hilfe des Murnauer Keepers, der den Freistoß von Stefan Mayr (47.) nicht festhielt, zogen die Gäste auf 4:1 davon. Danach ließen es die Schongauer ruhiger angehen. Dadurch kamen die Murnauer noch einmal auf. Mehr als den zweiten Treffer durch Zach (67.) ließen die Gäste aber nicht mehr zu.

Meistgelesen

Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Made in Weilheim
Made in Weilheim
Begabtenförderung in Weilheim
Begabtenförderung in Weilheim

Kommentare