Freiwillige gesucht

Für Ausbildung zum Rettungsschwimmer

+
Zu sehen sind (v.li.) Werner Jungwirth, Vorstand vom Förderverein Freunde der Rigi-Rutsch´n und Reiner Socher, stellvertretender Vorsitzender der Kreiswasserwacht Weilheim-Schongau.

Peißenberg – Die Wasserwacht, welche auch am Dietlhofer See Weilheim tätig ist, hat für die Sommer-Saison 2018 vor, den Stützpunkt in der Rigi Rutsch‘n wiederzubeleben, um aktiv bei der Versorgung von Notfällen im und am Wasser zu helfen.

Der Förderverein unterstützt das Vorhaben finanziell und übernimmt für dessen Mitglieder (maximal 15 Personen) die Kursgebühr zum Rettungsschwimmer. Die Ausbildung ist wie die Erste-Hilfe-Ausbildung eine Breitenausbildung. Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen gibt es in Bronze, Silber und Gold. Silber ist dabei der Standard, den in der Regel auch jedes aktive Wasserwacht-Mitglied hat. Ein vorangegangener Erste-Hilfe-Kurs, der nicht älter als drei Jahre ist, ist dabei Voraussetzung. Nähere Infos unter www.rigirutschn.de/foerderverein/rettungsschwimmer/#werden.

Bürger aus Peißenberg und Umgebung, sowie aktive Mitglieder vom Förderverein können über die Wasserwacht-Weilheim eine Ausbildung in der Rigi Rutsch‘n – nach Anmeldung – am 4., und am 5. August, jeweils von 9 bis 17 Uhr zum Rettungsschwimmer absolvieren. An diesem Wochenende findet die Theorie und Praxis statt.

Benötigt werden für das Freibad Rigi Rutsch‘n zehn bis 15 Personen, welche in Abwechslung und ehrenamtlich zum Einsatz kommen. Anmeldung unter Tel. 0881/49397 oder unter reiner.socher@wasserwacht.bayern.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Weilheimer Klinik steigt in Robotik ein
Weilheimer Klinik steigt in Robotik ein
Eine Kita fürs Kind
Eine Kita fürs Kind
Älter werden hat seinen Preis
Älter werden hat seinen Preis
Aktionstag Discofieber 
Aktionstag Discofieber 

Kommentare