1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Antrag zum Radweg an der Deutenhauser Straße gestellt

Erstellt:

Von: Sofia-Leonie Wiethaler

Kommentare

Fahrrad auf Radweg
Wenn auf der Südseite der Staatsstraße nichts zu machen sei, müsse der Radweg zwangsläufig auf der Nordseite dieser Straße verlaufen. © Symbolbild: PantherMedia/blasbike

Weilheim – „Seit Jahren ist es Konsens im Stadtrat, dass der Lückenschluss hinsichtlich des Weilheimer Radwegs Richtung Osten wünschenswert und dringlich ist“, heißt es zu Beginn des fraktionsübergreifenden Antrags.

Dies werde nun noch dadurch verstärkt, dass dieser Teil des staatlich geförderten und vom Kreistag beschlossenen überörtlichen Radwegs Weilheim-Seeshaupt werden soll. „Trotz mehrerer Anläufe ist es bisher nie gelungen, diesen Radweg zu realisieren, insbesondere wurde immer wieder auf die Nichtverfügbarkeit entsprechender Flächen südseitig der Deutenhauser Straße verwiesen.“

Nun habe sich im Bauausschuss vom 18. Januar gezeigt, dass die Situierung eines Radweges durch die Gärten südlich der Wohnbebauung an der Deutenhauser Straße nicht die richtige Lösung ist. Aber auch ein noch weiter südlich – durch die landwirtschaftlichen Flächen geführter Radweg – weder in absehbarer Zeit realisiert werden könnte und wegen seiner Umwegung auch kaum akzeptiert werden würde. „Daraus folgt, dass der einzig mögliche – und auch in einem überschaubaren Zeitraum machbare – Radweg unmittelbar an der Deutenhauser Straße (St. 2064) verlaufen muss“, heißt es in dem Antrag weiter. Wenn auf der Südseite dieser Staatsstraße, mangels Verfügbarkeit von Flächen, nichts zu machen sei, müsse dieser Radweg zwangsläufig auf der Nordseite dieser Straße verlaufen. So werde er in der Praxis auch von vielen bereits seit Langem genutzt. Dann kann nämlich ab der Einmündung Wiesenweg bis zur Einmündung Bärenmühlweg auf dem Bürgersteig gefahren werden.

„Wir beantragen daher, dass der Stadtrat beschließen möge, dem zuständigen Bauamt den dringenden Wunsch mitzuteilen“. Gewünscht wird die zeitnahe Umsetzung in Form eines kombinierten Geh- und Radwegs auf dem bestehenden Bürgersteig nördlich der Deutenhauser Straße. Der Weg soll – soweit nötig – zulasten der Straßenfläche verbreitert werden.

Der Antrag wurde von allen 26 in der letzten Sitzung anwesenden Stadträten unterschrieben, wie Initiator Klaus Gast (CSU) mitteilte.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare