Bürgerinitiativen gegen Ortsumfahrungen stellen an markanten Punkten Transparente auf

Mit Bannern Bewusstsein stärken

+
Vertreter der Bürgerinitiativen beim Aufstellen des ersten Banners.

Landkreis – „Wird eine Straße hier gebaut, ist die Landschaft echt versaut! Keine Umfahrung Weilheim!!!“

Das ist einer von sechs Schriftzügen, der zusammen mit Landschaftsfotos, die alle entlang der diskutierten Trassen in Ost und West aufgenommen wurden, auf den Bannern der Bürgerinitiativen „Heimat 2030“ (gegen jegliche Umfahrung und für einen Tunnel) und „Marnbach-Deutenhausen gegen eine Weilheimer Ost-Umfahrung“ zu sehen ist. Das erste Banner wurde vor Kurzem nahe des Gögerls aufgestellt. Weitere Standorte sind an der Blumenwiese zum selber Schneiden am Gögerl, Nähe Straße Deutenhausen/Weilheim, am Grillplatz im Hardt, am Dietlhofer Seeweg und am Säureweg. Die Idee für die Banner mit Fotos und Reimen stammt von Karin Knöthig, Mitglied der Bürgerinitiative „Heimat 2030“.

Mit der Aktion wolle man das Bewusstsein der Leute für das Thema Umfahrung wieder stärken, so „Heimat 2030“-Sprecher Dr. Oskar Handow. Des Weiteren sollen die Banner „Weilheims Schönheit bewahren“, wie es in der Mitteilung einer Bürgerinitiative heißt.

Zudem sei ein vereinbarter Termin zwischen den Bürgerinitiativen und der Stadt vor der Sommerpause abgesagt worden. Als Begründung habe Bürgermeister Markus Loth den Personalwechsel im Staatlichen Bauamt genannt, außerdem gebe es seit der letzten Unterredung keine Neuigkeiten. Ein Gesprächstermin im Herbst sei ihnen aber in Aussicht gestellt worden, sagte Handow. Die Bürgerinitiativen befürchten allerdings, wenn sie der Stadt zu viel Zeit lassen, würden Fakten geschaffen werden, die dann nur noch schwer zu umgehen seien.

Auf Nachfrage des Kreisboten gab Bürgermeister Loth an, dass es bei solchen Projekten immer Befürworter und Gegner gebe. So könnten ebenso Plakate dafür aufgestellt werden, so Loth. Es sei „überhaupt nicht vorgesehen“ gewesen den Termin abzusagen. Der Umstand sei alleine durch den Wechsel im Bauamt bedingt. Loth bestätigte, dass es beim Sachstand zum Thema Umfahrung keine Neuigkeiten gebe. Nach der Sommerpause werde aber umgehend ein Termin festgelegt, bei dem auch der neue Behördenleiter Uwe Fritsch dabei sein soll.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Glück im Unglück
Glück im Unglück
Unternehmer mit Vorbildcharakter
Unternehmer mit Vorbildcharakter
Alles in einem Schwung
Alles in einem Schwung
Glück im Unglück
Glück im Unglück

Kommentare