Weilheim: Lkw bleibt in Bahnunterführung stecken

+

Weilheim – Das die meisten Schilder durchaus ihre Berechtigung haben, musste ein 49-jähriger Lkw-Fahrer nun auf die harte Tour lernen.

Trotz der mehrfachen Hinweise auf die maximale Durchfahrtshöhe von 2,70 Meter steuerte der Göppinger am Montagabend seinen Klein-Lkw mit einer Höhe von 3,20 Meter in die Bahnunterführung in der Lohgasse. Dort blieb er letztlich stecken. Hierbei wurde der Lkw und der Aufbau erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. An der Unterführung selbst stellte die Deutsche Bahn nur oberflächliche Schäden fest, die Konstruktion wurde nicht beeinträchtigt. Weiter wurden durch den Aufprall mehrere an der Unterführung angebrachte Verkehrs- und Hinweiszeichen beschädigt. Der 49-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich, laut der Polizei Weilheim, auf über 8 000 Euro.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Männer aus dem Landkreis mit Rauschgift erwischt
Drei Männer aus dem Landkreis mit Rauschgift erwischt
Familienvater auf Truppenbesuch in Werdenfelser Kaserne
Familienvater auf Truppenbesuch in Werdenfelser Kaserne
Sperrung der Bahnstrecke zwischen Schongau und Peißenberg
Sperrung der Bahnstrecke zwischen Schongau und Peißenberg
Quarantänezone in Murnau voraussichtlich 2020 aufgehoben
Quarantänezone in Murnau voraussichtlich 2020 aufgehoben

Kommentare