Weilheim ergattert 4. Platz auf Mobilitäts-Wettbewerb in Berlin

20000 Euro schwer ist die angenehme Last, die es am letzten Donnerstag für die Stadt Weilheim galt vom fernen Berlin nach Hause zu bringen, denn diese stolze Summe ist der Preis für den vierten Platz des Wettbewerbs „I

nnovative Konzepte im Mobilitätsmanagement 2010“ in der Kategorie „Kommunales Mobilitätsmanagement“. Ausgerichtet wurde der Wettbewerb von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und vom Bundesumweltministerium mit der Zielsetzung, die CO2-Emissionen im Verkehrsbereich zu reduzieren. Dafür gab es wieder für die ersten fünf Plätze zwischen 10000 und 50000 Euro, um die klimafreundlichen Projekte zu fördern. Kriterien waren die geschätzte Wirksamkeit der geplanten Maßnahmen sowie der Innovations- und der Vorbildcharakter. Bei insgesamt 22 konkurrierenden Kommunen, die sich bundesweit mit ebenso attraktiven Konzepten beworben haben, hat Weilheim daher allen Grund zur Freude. Seit 2008 engagiert sich die Stadt rege in Sachen Mobilitätsmanagement. Als Ziel setzte sich Weilheim eine Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs von derzeit 50 auf 40 Prozent. Um das zu erreichen, sollen Maßnahmen angegriffen werden wie zum Beispiel die Einsetzung eines betrieblichen Mobilmanagements für Unternehmen und Berufspendler oder auch für Schulen. Wie das Geld letztenendlich eingesetzt wird, wird jedoch noch im Stadtrat entschieden.

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare