Die Fortbildung "Outdoor-Cooking" soll vor allem Gefühle wecken

Ein Ereignis zum Erlebnis machen

+
Die Teilnehmer der Fortbildung konnten vor Ort einiges ausprobieren.

Weilheim – Gemeinsam ein leckeres Essen im Freien zubereiten und damit den Gast zum Wiederkommen animieren – damit beschäftigte sich die Fortbildung „Outdoor-Cooking“ im Lehrgarten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Weilheim.

Es ginge darum, den Teilnehmern etwas zu vermitteln, was diese dann ihren Gästen weitergeben können, so Cornelia Nitschke vom Weilheimer Amt. Außerdem ließe sich ein Erlebnis über die Sinne am einfachsten vermitteln. Deshalb hatten sich 21 landwirtschaftliche Unternehmer aus der Region im Lehrgarten zusammengefunden. Diese kamen aus den Bereichen „Ferien auf dem Bauernhof“, „Erlebnisbauer“, „Gartenbauer“ oder „Kräuterpädagoge“.

Die Veranstaltung war in einen theoretischen und einen praktischen Teil gegliedert. Die Praxis beinhaltete Tätigkeiten wie das Einrichten einer Feuerstelle und die Anwendung verschiedener Kochmethoden. Am Ende könne dann jeder für seinen Betrieb das herausziehen, was er wolle, so Nitschke. Gisela Hafemeyer, die sowohl Erlebnis- und Gartenbäuerin als auch Kräuterpädagogin ist, kann sich zum Beispiel vorstellen, das hier Erlernte in Kochkursen mit Erwachsenen umzusetzen. Den richtigen Umgang mit dem Lagerfeuer lernten die Unternehmer von Carsten Bothe, der dafür eigens Kochkurse anbietet.

Veranstaltet wurde diese Fortbildung vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und der Agrarsozialen Gesellschaft, mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Weitere Termine hängen von der Nachfrage ab, erklärte Michael Busch, Geschäftsführer der Agrarsozialen Gesellschaft e. V. Mehr Informationen sind im Internet unter www.asg-goe.de zu erhalten.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Landesausstellung Ettal Bildergalerie
Landesausstellung Ettal Bildergalerie
Leben retten
Leben retten
Dem Mythos auf der Spur
Dem Mythos auf der Spur
Netzausbau in Großweil
Netzausbau in Großweil

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.