»Was für ein Glück«

Weilheimer Kindernest »Gelbe Villa« feiert 25-jähriges Bestehen

+
Arnhild Bischoff durfte die Kerzen auf der Jubiläumstorte ausblasen.

Weilheim – „Was für ein Glück, dass es in Weilheim das Mütter- und Familienzentrum gibt.“

Dies brachte Arnhild Bischoff, pädagogische Leitung des Kindernestes, in ihrer Festansprache zum Ausdruck. Engagierte Frauen des Zentrums gründeten im Herbst 1993 das erste Weilheimer Kindernest. Unter dem Namen „Ein Netz für Kinder“ war es in den Räumen des Regionalzentrums in der Waisenhausstraße 1 untergebracht. Seit 1. April 2011 befindet sich das Kindernest „Gelbe Villa“ in der Röntgenstraße 9. Im Jahr 1995 wurde das zweite Kindernest unter der Leitung von Ilka Kwak am Rosengarten eröffnet.

„Das Besondere am Kindernest war damals wie heute die Mitarbeit der Eltern in der Kinderbetreuung“, sagte Bischoff. Insgesamt besuchten129 Kinder das Kindernest – „eine ganze Generation“. Bischoff feierte gleichzeitig mit dem Kindernest Dienstjubiläum – sie ist seit dem 1. November 1993 im MüZe als Erzieherin und Leitung für das Weilheimer Kindernest „Gelbe Villa“ angestellt.

Diese zwei freudigen Anlässe wurden vor Kurzem mit einem bunten Programm gefeiert. Unter anderem gab es ein musikalisches Programm, das von den Kindern mitgestaltet wurde, Grußworte von Weilheims dritter Bürgermeisterin sowie Kindertagesstättenreferentin Angelika Flock, der Film „Ein Tag im Kindernest“ wurde gezeigt. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Mitmach-Festival MurNOW kehrt kommenden September in den Kulturpark zurück
Mitmach-Festival MurNOW kehrt kommenden September in den Kulturpark zurück
»Außer beten gibt es keinen Einfluss«
»Außer beten gibt es keinen Einfluss«

Kommentare