Polizei stellt bei 14- und 15-Jährigen Drogen sicher

Früh übt sich

+
Gegen die Jugendlichen wird nun ermittelt.

Weilheim – Marihuana, Rauschgiftutensilien und eine Schreckschusswaffe – nicht gerade die Dinge, die man auf Anhieb mit 12- bis 15-Jährigen in Verbindung bringt.

Anders sieht es in diesem Fall aus: Vor Kurzem wurden eine 14-jährige und zwei 15-jährige Jugendliche nach 22 Uhr am Frischanger in Weilheim einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei verhielt sich die 14-Jährige auffallend verdächtig. Bei ihr konnten mehrere Rauschgiftutensilien mit Anhaftungen von Marihuana gefunden und sichergestellt werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen kam anschließend heraus, dass sich die drei aus Weilheim stammenden Jugendlichen eine Stunde zuvor zu einer gemeinsamen „Jointrunde“ getroffen hatten.

Im Rahmen der weiteren Maßnahmen wurden die beiden 15-Jährigen auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Weilheim ihren Eltern übergeben. Für die jüngere Übeltäterin hatte sich die Sache nicht so leicht erledigt: Bei der Durchsuchung des Zimmers des 14-jährigen Mädchens wurde nämlich außerdem eine Schreckschusswaffe aufgefunden, wie Jürgen Feselmeier, Polizeihauptkommissar der Polizeiinspektion Weilheim, mitteilte. Diese war im Besitz ihres 12-jährigen Bruders. Die Erziehungsberechtigten hatten hiervon keine Kenntnis.

Gegen die Jugendlichen wird nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und nach dem Waffengesetz ermittelt.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Glück im Unglück
Glück im Unglück
Unternehmer mit Vorbildcharakter
Unternehmer mit Vorbildcharakter
Alles in einem Schwung
Alles in einem Schwung
Glück im Unglück
Glück im Unglück

Kommentare