TSV Weilheim bietet Reha-Sport-Kurse an – Angebot soll erweitert werden

Sport auf Rezept

+
Mit Reha-Sport für mehr Beweglichkeit im Alltag sorgen. In den Übungsstunden kommen spezielle Kleingeräte, wie Bälle, Hanteln und Thera-Bänder zum Einsatz. Daniela Arlt, Übungsleiterin Reha-Sport und TSV-Chef Dieter Pausch (re.) freuen sich, dass der langjährige Partner ESB die Geräteausstattung weiterhin sponsert, wie Martin Filser (mi.) ankündigte.

Weilheim – Was tun, wenn sich die Verspannung im Nacken nicht löst, Hüfte oder Knie sich bei jedem Schritt schmerzhaft bemerkbar machen? Sport und Bewegung – gezielt und regelmäßig angewendet – können helfen, diese Beschwerden zu lindern und krankheitsbedingten Folgeschäden entgegenwirken. Mit Reha-Sport, wie ihn der TSV Weilheim seit 2017 anbietet.

„Ein Riesenbedarf ist da, unsere Kurse sind ausgebucht, es gibt Wartelisten“, beschreibt Dieter Pausch die aktuelle Situation. Deshalb will der TSV die Gruppen im Bereich Reha-Sport ausbauen, kündigte der Vorsitzende an. Wie Pausch in einem Pressegespräch erklärte, werden derzeit für orthopädische Erkrankungen (Wirbelsäule, Hüfte und Knie, Osteoporose) und für Krebspatienten (Onkologie) spezielle Kurse, wie Aquagymnastik, angeboten. Ausgebildete Fachkräfte leiten die Gruppen mit maximal 15 Teilnehmern. Auf der Seniorenmesse im Oktober 2017 in der Stadthalle machte der TSV sein neues Angebot öffentlich und war überrascht von der großen Resonanz. „Die Beweglichkeit im Alter ist unglaublich wichtig“, steht für Pausch fest. Jeder Einzelne sei aktiv gefordert, und weiter: „Wir müssen im Vereinssport auch raus aus dem Wettkampfdenken.“

Was ist eigentlich der Reha-Sport? Mit Hilfe von Kleingeräten werden hier gymnastische Gruppenprogramme durchgeführt, jeweils abgestimmt auf den körperlichen Allgemeinzustand des Betroffenen. An den 45-minütigen Einheiten kann jeder teilnehmen, der gesetzlich versichert ist und aufgrund einer akuten oder chronischen Erkrankung eine ärztliche Verordnung vorweisen kann. Das Rezept muss von der Krankenkasse genehmigt werden und sieht 50 Übungseinheiten vor, die innerhalb von 18 Monaten zu absolvieren sind. Eine Mitgliedschaft im TSV ist nicht erforderlich. Aktuell treffen sich in den TSV-Gruppen 117 Teilnehmer zum Reha-Sport und es sollen noch mehr werden, hofft Pausch. Der TSV-Vorsitzende sieht einen Auftrag darin, „Menschen wieder in Bewegung zu bringen, vor allem die ältere Generation“.

ESB Südbayern, sicherte ihr Vertreter Martin Filser bei dem Treffen im Sportzentrum zu, wird den TSV bei der Gerätebeschaffung weiterhin finanziell unterstützen. Gut 2 000 Euro hat die Firma bereits in die Erstausstattung investiert.

Übungsleiter gesucht

Um mehr Stunden anbieten zu können, sollen 2019 zwei weitere „Übungsleiter B-Rehabilitationssport“ tätig werden. „Der TSV übernimmt die Ausbildung“, stellte Pausch in Aussicht und wies auch auf den räumlichen Engpass hin. Interessierte erhalten in der TSV-Geschäftsstelle unter Tel. 0881/3394 nähere Auskünfte. 

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Alles für den großen Tag
Alles für den großen Tag
Aller Ehren wert
Aller Ehren wert
Extreme Wetterlage trifft auch den Landkreis
Extreme Wetterlage trifft auch den Landkreis
Fein gespeist und flott getanzt
Fein gespeist und flott getanzt

Kommentare