1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Weilheim tritt Städteinitiative Tempo 30 bei

Erstellt:

Von: Sofia-Leonie Wiethaler

Kommentare

Straßenschild Tempo 30
Vorteile hätte Tempo 30 beispielsweise in der Oberen Stadt © Symbolbild: Bildagentur PantherMedia / Torsten Krüger

Weilheim – Allerhand positive Auswirkungen, nämlich auf die Verkehrssicherheit – insbesondere für Fußgänger und Radfahrer, auf Umweltaspekte durch weniger Emissionen und geringere Lärmbelastung, die Anzahl der Verkehrsschilder im Stadtgebiet sowie auf den Verkehrsfluss durch weniger Stopp and GO, verspricht sich die ÖDP-Stadtratsfraktion von einem Beitritt Weilheims zur „Städteinitiative Tempo 30“.

Dies gaben die beiden ÖDP-Vertreter Gerd Ratter und Dr. Roland Bosch in ihrem Antrag an, welcher in der letzten Stadtratssitzung behandelt wurde. Ihre Ratskollegen schienen das ähnlich zu sehen, der Beschluss zum Beitritt wurde einstimmig gefasst. Die Initiative spricht sich unter anderem gegenüber dem Bund dafür aus, den Kommunen mehr Kompetenzen bei der Regelung der Verkehrssituation vor Ort zuzugestehen, wie es in dem Antrag heißt. Ein Beispiel, wo Tempo 30 Vorteile hätte, nannte zugleich Ordnungsamtsleiter Walter Weber mit der Oberen Stadt. Hier scheitern die Bemühungen daran, dass es sich um eine Staatsstraße handelt.

Manuel Neulinger (Grüne) sah in seiner Funktion als Verkehrsreferent für den Beitritt „nur Vorteile und keine Nachteile.“ Zwar würde sich dadurch alleine nichts ändern. Neulinger hofft aber bei solchen Anliegen bei der neuen Bundesregierung auf bessere Karten. Für eine „gute Idee“ hielt den Beitritt auch Susann Enders (Freie Wähler). Ihr war jedoch wichtig, dass auch Staatsstraßen miteinbezogen werden.

„Zwei Herzen“ schlugen bei diesem Thema in der Brust von Feuerwehrreferent Franz Andrä (CSU). Einerseits lehnte er mehr Tempo 30 nicht ab, andererseits gelte es die Hilfsfrist für Feuerwehren zu beachten. Die Mitglieder der Wehren müssten innerhalb von zehn Minuten am Einsatzort sein. Der Hinweis sei richtig, so Bürgermeister Markus Loth (BfW). Jedoch bedeute der Beitritt nicht, dass auf Weilheims Straßen irgendwann überall Tempo 30 gelten müsse, betonte der Rathauschef.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare