23-jähriger Weilheimer mit Waffe festgenommen

Mit gefälschtem Ausweis Pistole gekauft

Weilheim – Das Sondereinsatzkommando der Polizei hat am Montagabend einen 23-jährigen Weilheimer festgenommen der in Verdacht stand, sich illegal eine „scharfe“ Pistole besorgt zu haben. Die Waffe, Kaliber 9 mm, konnte bei dem Festgenommen sichergestellt werden. Die Kriminalpolizei Weilheim ermittelt nun wegen illegalen Waffenbesitzes.

Ermittlungen ergaben, dass sich der Weilheimer bei einem Waffengeschäft eine Pistole, Kaliber 9 Millimeter bestellt hatte. Hierzu hatte der Mann gefälschte Dokumente vorgelegt, die vortäuschten, er sei hierzu ermächtigt und im Besitz der erforderlichen Berechtigungen. Die Schusswaffe wurde dem 23-Jährigen daher auch verkauft.

Am Montag, 15. September, gegen 19.30 Uhr klickten dann die Handschellen. Er wurde durch Beamte des Sondereinsatzkommandos der Polizei vor seiner Wohnung in Weilheim widerstandslos festgenommen. Die Pistole trug er in einem Holster bei sich.

Die Kriminalpolizei in Weilheim hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Staatsanwaltschaft München II ordnete zusätzlich die Durchsuchung der Wohnung des Festgenommenen an. Weitere illegale Waffen wurden allerdings nicht aufgefunden. Nun erwartet ihn unter anderem ein Verfahren wegen illegalen Waffenbesitzes und Urkundenfälschung.

Von Kreisbote 

Auch interessant

Meistgelesen

Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"
Kleiner aber feiner Jahrgang
Kleiner aber feiner Jahrgang
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"

Kommentare