Vorträge, Mitmachaktionen, Liveübertragungen aus dem OP beim 1. Weilheimer Gesundheitstag

Viele Aussteller gewonnen

+
Das Programm steht, die Plakate sind gedruckt: V.li.: Pirmin Mohr, Frank Dittmann (AK „Gesundheit“), Verena Spitzer (AKB), Dr. Johannes Langer, Alexandra Bertl (AK „Gesundheit“), Dr. Andreas Knez (Ärztlicher Direktor Krankenhaus) und Angelika Flock (AK „Gesundheit“).

Weilheim – Sie möchten mehr über die Wechselwirkungen von Medikamenten erfahren? Oder die Herz-Lungen-Wiederbelebung an einem Defibrillator üben, um im Ernstfall zu wissen, wo man hinlangen muss? Auch ein „Gedächtnis-Check“ liefert interessante Erkenntnisse. Jede Menge Informationen und Mitmachaktionen sind beim „1. Weilheimer Tag der Gesundheit“ am Samstag, 25. März, von 10 bis 18 Uhr in der Stadthalle geboten. Aus dem Weilheimer Krankenhaus wird live vom OP-Tisch übertragen.

Die medizinischen Kompetenzen am Standort bündeln und die Bevölkerung im Raum Weilheim über das dicht geknüpfte medizinische Netzwerk informieren: Diese Idee liegt dem ersten Gesundheitstag zugrunde, der auf Initiative des Arbeitskreises (AK) „Gesundheit“ der Weilheimer CSU am 25. März in der Stadthalle Premiere hat. „Wir wollten nah am Bürger sein“, so der CSU-Ortsvorsitzende Frank Dittmann. Als Kooperationspartner hat das Organisatorenteam die Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau gewonnen (wir berichteten). Die „Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern“ (AKB) führt unter dem Motto „Weilheim gegen Leukämie“ eine Typisierungsaktion durch und hofft auf viele neue Spender.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, wie in einem Pressegespräch zu erfahren war. Der Platz in der Stadthalle ist mit 30 Ständen „restlos ausgebucht“, zeigte sich AK-Mitglied Dr. Johannes Langer „überrascht von der Riesenresonanz“. Auf zwei Bühnen finden 32 Vorträge und Demonstrationen zu Gesundheitsthemen statt. Familien sind zu Mitmachaktionen eingeladen: In der „Teddyklinik“ wird das mitgebrachte Kuscheltier im Nu geheilt. Es gibt ein Präventionstheater für Kinder und wer‘s gruselig mag, darf sich Wunden schminken lassen.

Bundesminister Alexander Dobrindt wird als Schirmherr um 10 Uhr den Gesundheitstag eröffnen. Eine Broschüre mit allen Programmdetails geht in diesen Tagen an alle Weilheimer Haushalte. Der Eintritt ist frei.

Prof. Dr. Andreas Knez, Ärztlicher Direktor am Krankenhaus Weilheim, begrüßte es, dass die Veranstalter „komplementärmedizinische Angebote mit ins Boot geholt“ haben. Ergänzend zur Schulmedizin könnten sich die Besucher so auch über alternative Behandlungsmethoden und verschiedene diagnostische Konzepte informieren.

Neben der Liveübertragung einer Knie-OP von Dr. Karl Flock wird aus einem Operationssaal des Weilheimer Krankenhauses eine Bauchoperation, durchgeführt von Chefarzt Dr. Reinhold Lang, gezeigt.

Bei der Typisierungsaktion, zu welcher die Stiftung AKB gesunde Spender zwischen 17 und 45 Jahren aufruft, werden diesen lediglich 2,5 Milliliter Blut abgenommen, berichtete Verena Spitzer und stellte klar: „Wir gehen nicht ans Rückenmark, wir brauchen Blutstammzellen.“ Wird ein passender Spender gefunden, kann er das Leben eines Leukämiepatienten retten. Die VR-Bank Werdenfels stellt jedem eingetragenen Verein, von dem sich am 25. März in Weilheim mindestens 25 Mitglieder als Stammzellenspender registrieren lassen, 250 Euro in Aussicht.

Finanziert wird der Aktionstag mit Hilfe von Sponsoren. Aussteller entrichten eine Gebühr, davon ausgenommen sind die Selbsthilfegruppen.

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Instandhaltungsfahrzeug (MISSGAF)
Instandhaltungsfahrzeug (MISSGAF)
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Zeitgewinn durch Warnsystem
Zeitgewinn durch Warnsystem
Alte Volkskunst lebt von frischen Ideen
Alte Volkskunst lebt von frischen Ideen

Kommentare