"Weilheimer Glaubensfragen" starten mit spannenden Themen ins sechste Jahr

Hat das Gutsein Grenzen?

+
Einige der Veranstaltungen der "Weilheimer Glaubensfragen".

Weilheim – 25 Veranstaltungen in fünf Jahren, mit hochkarätigen Referenten besetzt und von circa 7 000 Besuchern gehört: Die „Weilheimer Glaubensfragen“ starten am Mittwoch, 4. Mai, in die sechste Runde.

„Der Glaube ist eine lebendige Bewegung, viele Menschen sind auf der Suche nach ihm“, leitete Mitorganisator Martin Gregori das Gespräch zur Vorstellung dieser neuen Serie ein. Sie orientiert sich mit dem Thema „Irgendwo hört der Spaß auf! Hat das Gutsein Grenzen?“ auch an den aktuellen Geschehnissen. In der katholischen Kirche steht das Jahr 2016 unter dem Motiv der Barmherzigkeit. Die „Weilheimer Glaubensfragen“, so Stadtpfarrer Engelbert Birkle, „greifen diesen Impuls auf und stellen ihn im besten Sinn ‚in Frage‘“. Auch in der Bibel, deutet Pfarrer Birkle in die „Tiefenschichten der Barmherzigkeit“, ist damit etwas ganz anderes gemeint als „lieb und nett zueinander zu sein“.

Wie weit kann oder muss die Barmherzigkeit eigentlich reichen? Sieben Referenten spüren dieser spannenden Frage aus den Blickwinkeln Recht, Europa, Kirche, Wirtschaft, sozialer Bereich nach und wollen mit ihren Antworten zur Auseinandersetzung anregen.

Dem Organisationsteam gehören neben Gregori und Stadtpfarrer Birkle noch Freiherr Christian von Bechtolds- heim, Diakon Stefan Reichhart Robin Pantke, Konstanze Kohn-Traub und Sylvia Kluthe an. Diese von der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Weilheim initiierte Reihe findet inzwischen weit über die Landkreisgrenzen hinaus Beachtung. Sie schließt heuer am 8. September mit Mariae Gloria Fürstin von Thurn und Taxis und Prälat Dr. Wilhelm Imkamp (ohne Foto). Die für ihre deutlichen öffentlichen Äußerungen bekannte, geschäftstüchtige Fürstin und der römisch-katholische Theologe und Wallfahrtsdirektor tauschen sich im Dialog zum Thema „Kapitalismus und Barmherzigkeit. Können wir uns das leisten?“ aus.

Alle Vorträge finden um 20 Uhr im Haus der Begegnung, Römerstraße 20, in Weilheim statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Finanziell unterstützt wird die Reihe von den Vereinigten Sparkassen Weilheim und dem Katholischen Erwachsenenbildungswerk. Mehr Infos unter www.weilheimer-glaubensfragen.de.

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

"Sonst wäre ich nicht mehr da"
"Sonst wäre ich nicht mehr da"
Eine Lehrstunde im Auwald
Eine Lehrstunde im Auwald
Plastik kommt mir nicht in die Tüte !
Plastik kommt mir nicht in die Tüte !
Winterzauber
Winterzauber

Kommentare