Auf erstem Weilheimer Kita-Fachtag im Mai – Online-Anmeldung läuft bis zum 15. April

Ein Berufsstand stellt sich vor

+
Mit gut geplanter Veranstaltung „Fachkräfte in der Zukunft“ (FIDZ) gewinnen. Das „Orga-Team“ in grünen T-Shirts mit Bürgermeister Markus Loth (re.) und einem Sponsorenvertreter. V.li.: Dirk Helbig (Spardabank), Constanze Poguntke (Kinderhaus Villa Kunterbunt), Karin Hinzpeter-Gläser (Kinderbetreuung Stadt), Roberta Fischer (Kinderhaus Pfiffikus), Sabine Meindl-Leiter (Stadt), Hildegard Schamper (Kneipp-Kinderhaus Mariae Himmelfahrt), Brigitte Schmalz, (Evangelisches Kinderhaus), Tina Ruhe (Kinderhaus Sonnenfeld), Angelika Flock (3. Bürgermeisterin, Kita-Referentin), Alexander Kopp (Kneipp-Kinderhaus).

Weilheim – „Wir sind längst im Fachkräftemangel angekommen.“ Mit einem Satz brachte Brigitte Schmalz auf den Punkt, was sich auch in den Kinderbetreuungseinrichtungen vor Ort immer deutlicher abzeichnet. Die Leiterin des Evangelischen Kinderhauses gehört zum Organisationsteam, das für den ersten Weilheimer Kita-Fachtag ein Konzept erarbeitet hat.

Mit einem ganztägigen Programm sollen am Freitag, 17. Mai, in der Stadthalle Fachkräfte weiterqualifiziert werden. Schulabgängern wird ein Anreiz geboten, ein interessantes, vielfältiges Berufsfeld für sich zu entdecken. So die Intention für diese Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Markus Loth. Am Mittwoch, 22. Mai, gibt es zudem Gelegenheit, beim „Kita-Hopping“ die Weilheimer Einrichtungen und ihre pädagogische Arbeit kennenzulernen.

„Da steckt viel Arbeit und Mühe dahinter“, sprach Loth dem „Orga“-Team für den 1. Weilheimer Kita-Fachtag seine Anerkennung aus. Die Stadt wolle mit der Veranstaltung ihre Wertschätzung gegenüber denen zum Ausdruck bringen, die in diesem Arbeitsfeld tätig sind.

Neben der Stadtratsreferentin für Kinderbetreuung und der städtischen Geschäftsstelle für Kinderbetreuung sind in dem „Orga-Team“ die Einrichtungsleitungen mehrerer Weilheimer Kitas vertreten. Für das Konzept, war bei einem Pressegespräch im Rathaus zu erfahren, wurden vorab in allen Weilheimer Kitas „Meinungen und Nöte“ erfragt. Ob in städtischer, kirchlicher oder freier Trägerschaft: Weilheim hat eine Vielfalt an Betreuungseinrichtungen zu bieten, die, wie Referentin Angelika Flock feststellte, mit ihren langen Öffnungszeiten oftmals auch „familienersetzend“ sind.

Pädagogische Fachkräfte für Kitas gewinnen, halten und motivieren ist in Weilheim ein wichtiges Anliegen. In einer Kita zu arbeiten, schilderte Brigitte Schmalz vom Evangelischen Kinderhaus als „unglaublich interessant, vielschichtig und kreativ“. Jeder Tag könne neu gestaltet werden und weiter: „Wir sind Bildung, Erziehung und Betreuung.“ Kritisch gesehen werden die hohen Forderungen der Politik, weil damit die Gefahr einhergehe, dass die Qualität auf der Strecke bleibt. Einziger Mann im „Orga-Team“ ist Alexander Kopp (Katholisches .Kneipp-Kinderhaus), sein Beruf bereitet ihm nach eigenem Bekunden viel Freude. Für männliche Erzieher, erklärte er, werde es jedoch schwierig, wenn sie mit ihrem Gehalt eine Familie versorgen müssen.

Der Fachtag mit viel Gelegenheit für den kollegialen Austausch wendet sich an alle Trägerschaften und Altersbereiche, auch an Schulabgänger. „Wir machen uns Gedanken um die Zukunft, denn irgendwann sind wir ‚alte Hasen‘ weg“, sieht Constanze Poguntke vom AWO Kinderhaus Handlungsbedarf.

Viel Information

Mit namhaften Referenten besetzte Vorträge, eine Podiumsdiskussion, Workhops, Impulsvorträge, Filmvorführung, dazu weitere fachliche Informationen und Lektüre zum Kaufen in einer Ausstellung: In der Fachtagung, deren Teilnahmegebühr mit 15 beziehungsweise 30 Euro (für Externe) bewusst niedrig gehalten ist, werden am Freitag, 17. Mai, von 8.30 bis 16 Uhr, in der Stadthalle bis zu 350 Interessenten erwartet. Anmeldungen sind bis 15. April unter www.weilheim.de möglich. Auf der Homepage der Stadt ist auch das komplette Programm zu finden.

Noch ein Tipp: Wer mehr über das Berufsbild der ErzieherIn und KinderpflegerIn erfahren sowie die pädagogischen Konzepte in den einzelnen Einrichtungen direkt vor Ort kennenlernen möchte, ist am Mittwoch, 22. Mai, mit einem Besuch beim „Kita-Hopping“ in den Weilheimer Kinderbetreuungseinrichtungen gut beraten.

Auszug aus dem Programm

In Frank Jansens Vortrag „Viefalt. Treibstoff fürs Profil“ geht es um eine Kultur des Miteinanders, gegen jegliche Formen von Ausgrenzungen, mit Blick auf Kinder und Erwachsene.

Die Politik ist mit Vizelandrat und Stadtrat Karl-Heinz Grehl und MdL Tanja Schorer-Dremel, Vorsitzende der Kinderkommission im Bayerischen Landtag, vertreten

Schwerpunkte in Workshops: Systemisches Denken und Arbeiten, Entspannungspädagogik, Salutogenese

Impulsvorträge: Fachakademie Rottenbuch gibt Praxisanleitung; Lösungsorientierte Kommunikation

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Raistinger Betteltanz 2019
Raistinger Betteltanz 2019
Raistinger Betteltanz: Kuppelgaudi mit 105 Paaren
Raistinger Betteltanz: Kuppelgaudi mit 105 Paaren
Neuauflage Brandner Kaspar Weilheimer Festspiele
Neuauflage Brandner Kaspar Weilheimer Festspiele
Hund in Peißenberger Gaststätte vergessen
Hund in Peißenberger Gaststätte vergessen

Kommentare