Mit eigener Namenstafel und neuen Bereichen

Weilheimer Krippenmuseum öffnet wieder

+
Hier geht’s zum Weilheimer Krippenmuseum. Das neue Schild wurde rechtzeitig zur Wiedereröffnung enthüllt. Von links: Max Schmidt, Felipe und Tom Bögl mit dem Museumskater.

Weilheim – Die Familie Bögl und die Ehrenamtlichen des Heimat- und Trachtenvereins haben die Sommerpause zur Erweiterung der Krippenausstellung genutzt.

Es kamen einige schöne Krippen hinzu, andere erhielten einen passenderen Platz, wo sie besser zur Geltung kommen. Inzwischen sind es aktuell 100 Darstellungen von Christi Geburt, die aber aufgrund baulicher und figürlicher Unterschiede immer wieder neue Perspektiven ergeben. Das auffälligste Merkmal an der Fassade des Eingangsbereichs ist die neue, in der Dämmerung beidseitig beleuchtete, Namenstafel „Weilheimer Krippenmuseum“. Neben ihr ist die Heilige Familie in Lüftlmalerei ausgeführt.

Seinen Namen erhielt das Museum zwar bereits zur Eröffnung vor einem Jahr, doch es war eben „nur“ ein Name. Angefertigt wurde die Namenstafel von der Wielenbacher Firma „Satz & Druck Molner“.

Das vergangene erste Jahr war sehr erfolgreich für das Museum. Rund 2 000 Besucher aus dem ganzen Oberland, einige nahmen eine sehr lange Anreise in Kauf, kamen zum „Krippen-Schauen“. Auch Schulklassen besuchten die Ausstellung im Rahmen einer Führung. Beim Blick in das im Eingangsbereich ausliegende Gästebuch wird deutlich, warum das Museum bei seinen Besuchern so beliebt ist. Komplimente über Komplimente reihen sich auf den bisher beschrifteten Seiten. Die Einträge reichen von „wunderschön“ und „absolut sehenswert“ bis hin zu anerkennenden Worten, wie „eine ganz große Bereicherung für Weilheim“. Was das Museum so attraktiv macht, sind aber nicht nur seine Krippen, sondern auch die alte Bausubstanz, die sie noch besser zur Geltung kommen lässt. Um alle Stücke in Ruhe besichtigen zu können, sollte der Gast etwas Zeit mitbringen.

Das Krippenmuseum in der Petelgasse 6 ist ab sofort bis zum 26. Januar 2020 immer an den Wochenenden für Besucher geöffnet. Die Öffnungszeiten: Freitag von 14 bis 17 Uhr, Samstag/ Sonntag von 10 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr. Zusätzliche Termine: 26. und 30. Dezember von 10 bis 12 Uhr sowie 2. und 6. Januar 2020 von 10 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr.

Bei vorheriger Anmeldung sind auch Sondertermine für Gruppen ab fünf Personen möglich. Kontakt: Tel. 0881/611 16 oder 0881/400 33. Mobil: 0178/133 08 06. E-Mail: info@boegl-architekt.de.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Arbeitslosenquote steigt leicht an – Gute Chancen für Azubis
Arbeitslosenquote steigt leicht an – Gute Chancen für Azubis
Enders regt Christkindlmarkt mit Abstand an
Enders regt Christkindlmarkt mit Abstand an
Ferienprogramm der Stadt Weilheim jetzt online
Ferienprogramm der Stadt Weilheim jetzt online
Machbarkeitsstudie für Geistbühelstraße und Bürgerplatz in vollem Gange
Machbarkeitsstudie für Geistbühelstraße und Bürgerplatz in vollem Gange

Kommentare