Italienische Lebensfreude bei herbstlichen Temperaturen

Weilheimer Publikum war wetterfest

+
Keine Berührungsängste: Massimiliano und Rocco mischen sich in der Pause unter die Fans. Mehr Fotos im Internet unter www.kreisbote.de.

Weilheim – Acht Mal hatten die Veranstalter der Italienischen Woche, der Verein Vita e Cultura Italiana, Glück mit dem Wetter. Beim neunten Fest lieferten sich mediterrane Lebensfreude und deutsches Herbstwetter einen harten Kampf, der mit einem knappen Unentschieden endete.

Zwei Tage kaltes Regenwetter, zwei Tage zögerlicher Sonnenschein, am Ende stand für die Veranstalter gerade noch eine schwarze Null in der Ausgaben-Einnahmen-Rechnung. Den treuen Gästen, die diesmal äußerst wetterfest sein mussten, zollten die Vereinssprecher Anna Anzile und Dr. Elvira Rutke Respekt. „Sie waren einfach super“, lautete ihr Kompliment.

Apropos Kompliment. Auf keinen Fall dürfen die großartigen Musiker – ob das Trio Rocco Sfferuzza, Andreas Dänel, Genny Vitale, die Poppa Raff Band oder Musica Ribelle – vergessen werden, denn ohne sie wäre die Stimmung gekippt. So hatten am Donnerstag die drei Musiker mit ihrem „Ja“ zum Auftritt die Absage des Klassik- abends verhindert. „Wir fangen an und hoffen, dass Sie trotzdem Spaß haben“, erklärten sie. Der Applaus der gegen 20 Uhr immerhin etwa 60 dick eingepackten Gäste belohnte sie dafür.

Italienische Woche Weilheim

Am Freitag, dem sonnigsten Tag des Festes, kamen die Italienfreunde in Scharen und teilweise von weit her. Sogar aus Köln und Dortmund wurden Gäste begrüßt. Der Andrang war so groß, dass etliche neue Biertischgarnituren aufgestellt wurden. Zweiter Bürgermeister Horst Martin übernahm die Begrüßung im Namen der Stadt mit einem „Buona sera liebe Gäste“ und wünschte den Besuchern italienische Momente bei mediterranen Temperaturen. Hoch her ging es auf der „Piazza“ auch am Samstag. Trotz des „gefühlten italienischen Winters“ waren die Plätze dicht gefüllt. Man rückte, auch der Wärme wegen, einfach dichter zusammen. Die Band Musica Ribelle heizte dem Publikum ordentlich ein. Vor allem Sängerin Grazia di Fresco sorgte für Stimmung. Mit ihrem Ruf „Weilheim, Weilheim“ und dem Versprechen „Wir geben alles für euch, damit euch warm wird“, lockte sie die Zuhörer schnell aus der Reserve. Die gute Stimmung hielt bis in die Nachtstunden. Daran konnten auch einige Regenschauer nichts ändern.

Am Sonntagnachmittag gab es ein vorsichtiges Versprechen der Verantwortlichen für die Zukunft. „Wir machen weiter, wenn es irgendwie finanziell möglich ist. Auf Abstriche in der Qualität werden wir uns aber nicht einlassen“, bekräftigten Anna Anzile und Dr. Elvira Rutke.

Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"

Kommentare