Wenn Kinder zu Artisten werden

Weilheimer Sommerzirkuswochen ImagineKids

Weilheimer Sommerzirkuswochen ImagineKids
+
Große Zirkuskunst von kleinen Artisten: Die ImagineKids zeigten viele Kunststücke wie hier am Aerial Hoop.
  • VonBianca Heigl
    schließen

Weilheim – Bereits zum fünften Mal lud heuer das Mütter- und Familienzentrum zu ihren ImagineKids-Sommerzirkuswochen. „Gemeinsam statt einsam“ – dieses Gefühl sollte das Projekt den Kindern vermitteln, mehr denn je in dieser krisengeschüttelten Zeit.

Und wie beliebt dieses Angebot ist, zeigte die Nachfrage: Insgesamt 120 Kinder nutzten die Gelegenheit, zu kleinen Artisten und Akrobaten zu werden. Das Besondere dabei ist der inklusive Ansatz, so dass auch Kinder mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen herzlich willkommen sind. Denn Zirkus kann jeder und dank der unendlichen Kreativität der Kinder und der Spontanität der Pädagogen wird aus jeder Stärke und jeder Schwäche am Ende ein unverwechselbarer Gemeinschaftserfolg.

Eine Woche lang prob(t)en jeweils 60 Kinder mit ihren 20 Betreuern für die große Gala, die coronabedingt je auf zwei Vorstellungen aufgeteilt werden musste. „Unsere Betreuer kommen aus Weilheim und Inning. Viele waren oder sind bei Vaganti oder Schüler der Montessori-Schule Inning, die von ihrer Lehrerin (Anm.d.Red.: Heidi Kluthe) für den Zirkus begeistert wurden“, erzählt Co-Leiterin Vera Ebbinghaus. Auch zwei Juniorhelfer und Lukas, der selbst schon als Kind an dem Projekt teilnahm, waren mit von der Partie. Heuer fand das Spektakel erstmals in der Ammerschule und auf dem dazugehörigen Freigelände statt, da sowohl Gut Dietlhofen als auch das Naturfreundehaus bereits belegt waren.

„Wir machen die Sommerzirkuswochen schon zum fünften Mal seit 2017“, berichtet Bettina Hoffmeyer, Geschäftsführerin vom Mütter- und Familienzentrum. Entwickelt wurden sie von Florian Kluthe zusammen mit dem MüZe und er hatte auch heuer die federführende Leitung inne. „Selbst letztes Jahr, als die Bedingungen sehr viel schwieriger waren, haben wir das Zirkusprojekt mit Hygienekonzept und reduzierter Teilnehmerzahl durchgezogen“, so Hoffmeyer. Und so war man heuer regelrecht entspannt an die Planung herangegangen, da ja für höhere Inzidenzen bereits ein Konzept vorgelegen hätte. Am vorigen Freitag konnten bereits die ersten Eltern und Großeltern das Programm der kleinen Künstler in der Ammerschul-Turnhalle bewundern. Neben Schwarzlichttheater gab es atemberaubende Nummern am Aerial Hoop und Trapez, Akrobatik, Jonglage und Balance sowie Mini-Trampolin-Künste zu bewundern. Auch die Moderation der Gala, die eine ganze Geschichte erzählte, hatten die Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren selbst erdacht und führten gekonnt durch den Nachmittag.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
Weilheim
CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
Weilheim
Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
Wessobrunns aktueller Rathauschef geht nicht in den Gemeinderat
Weilheim
Wessobrunns aktueller Rathauschef geht nicht in den Gemeinderat
Wessobrunns aktueller Rathauschef geht nicht in den Gemeinderat
Neu zusammengesetzt
Weilheim
Neu zusammengesetzt
Neu zusammengesetzt

Kommentare