Runderneuertes und saniertes TSV-Sportzentrum mit Festabend eröffnet

"Jetzt greift alles ineinander"

+
Alfred Falk (2.v.l.) wurde beim Festabend zum Ehrenmitglied ernannt. Die Laudatio hielt Tischtennis-Spartenchef Axel Trießl (links). Mit ihm freuten sich Falks Ehefrau Anna und TSV-Präsident Dieter Pausch.

Weilheim – Genutzt wird das runderneuerte und sanierte Sportzentrum des TSV Weilheim schon seit einiger Zeit. Am Wochenende wurde die größte Investition des Sportvereins in seiner 169-jährigen Geschichte mit einem Festabend im Spiegelsaal offiziell eröffnet.

„Ein Schmuckstück mehr am Sportplatz“, lobte BLSV-Kreisvorsitzender Franz Schlesinger das neue Sportzentrum, bei dem im Mittelteil nach einer kompletten Entkernung ein Saunabereich mit Ruheraum, mehrere Umkleiden, ein neuer Eingangsbereich mit Treppenaufgang und ein barrierefreies WC entstanden.

„Unglaublich, was das TSV-Team hier geschaffen hat“, war Weilheims Sportreferent Tilman Wahlefeld in seinem Grußwort begeistert. Viel Lob gab es auch von Bürgermeister Markus Loth, der darüber hinaus zum Projekt neue Dreifachhalle Stellung nahm. „Das Standortgutachten liegt den Fraktionen jetzt vor. Nach der Sommerpause ist der Stadtrat jetzt gefordert, sich auf einen Standort festzulegen“, erklärte der Rathauschef.

TSV-Präsident Dieter Pausch ging in seiner Festrede auf die Historie der Umbaumaßnahmen ein. „Es war ein langer Weg, bei dem wir uns erst im Laufe der Zeit bewusst wurden, wie sich die Ausrichtung des TSV entwickeln würde“, meinte Pausch mit Blick auf den großen Zulauf im Bereich Gesundheitssport, der erst durch das Sportzentrum, das insgesamt gut 1,8 Millionen Euro kostete, möglich wurde. „Täglich sporteln hier 200 Weilheimer“, berichtete Pausch, der bis Ende des Jahres mit 4 200 Mitgliedern im Verein rechnet.

„Jetzt greift alles ineinander und passt zusammen“, freute sich auch Architekt Florian Lechner, der wie Pausch allen Partnern am Bau dankte. Ein besonderes Lob hatte er für „Mister Sportzentrum“ Alfred Falk parat, „der mich motivierte, schneller und besser zu arbeiten“, wie Lechner mit einem Schmunzeln verriet.

Nicht zuletzt dafür wurde Falk, der zuvor lange Jahre die Tischtennisabteilung führte, zum Ehrenmitglied ernannt. Darüber hinaus nutzte der TSV die Gelegenheit, einige langjährige und verdiente Mitglieder sowie den frischgebackenen Weltmeister Max Brinkmann auszuzeichnen.

Den knapp zweistündigen Festabend lockerten dazwischen die abwechslungsreichen Auftritte von der Gruppe Vaganti, den Rock‘n‘Rollern, den „Crazy Bears“ und der Tanzsportler auf.

Zum Abschluss lud Pausch die 110 Gäste ein, die neuen Räumlichkeiten in Augenschein zu nehmen. Im „Biergarten“ vor dem Spiegelsaal klang der Abend in geselliger Runde dann aus.

Von Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare