Das könnte Sie auch interessieren

KITZBÜHEL. Der neue Bildband von Markus Mitterer.

KITZBÜHEL. Der neue Bildband von Markus Mitterer.
Da lacht das Narrenherz

Da lacht das Narrenherz

Da lacht das Narrenherz
Die Bergstraße ruft

Die Bergstraße ruft

Die Bergstraße ruft

Schwab ist neuer Dirigent

Weilheimer Stadtkapelle gibt bei Versammlung Aus- und Rückblick

+
Bei der Jahreshauptversammlung stehend v. li. der neue Dirigent Anian Schwab zusammen mit Rainer Heinl, erster Vorstand; Florian Friedl, 15 Jahre aktiv Musikbund für Ober- und Niederbayern (MON); Fabian Rattei, zweiter Vorstand und Max Kriesmair, Bezirksleiter MON. Vorne sitzend v. li. Caroline Bauer, zehn Jahre aktiv Stadtkapelle und Tanja Rogall, Neues Mitglied. Nicht auf dem Bild Andrea Beerbohm, zehn Jahre aktiv Stadtkapelle.

Weilheim – Anian Schwab ist neuer Dirigent der Stadtkapelle Weilheim. Vorgestellt wurde er bei Jahreshauptversammlung, bei der er auch berichtete, was ihm bei der Ausübung seines Amtes besonders am Herzen liegt.

„Ich freue mich dieses Amt übernehmen zu dürfen und die Musik in der Stadt Weilheim zu fördern. Ich trete in große Fußstapfen und versuche mein bestes zu geben. Mir ist es wichtig, gute Traditionen aufrecht zu erhalten, aber auch mit neuen Ideen Impulse für neue Dinge zu schaffen. Des Weiteren gab Schwab einen Ausblick auf die nächsten Projekte: „Im kommenden Jahr haben wir einige interessante Auftritte, welche zum einen Teil schon feststehen und sich zum anderen Teil noch in der Planungsphase befinden. Neben den jährlich stattfindenden Auftritten wie im Biergarten in Andechs, kirchlichen Veranstaltungen oder auf der französischen Woche gibt es 2018 auch ein paar Highlights. Dieses Jahr werden wir zwei Mal auf der ‚Oidn Wies‘n‘ in München auftreten. Zudem wird es ein Kirchenkonzert mit einem großen Orchester aber auch kleinen Ensembles geben. Bei der Messe für verstorbene Mitglieder werden wir gemeinsam mit dem Kirchenchor die ‚Missa Katharina‘ aufführen. Das Jahr beenden wir musikalische dann wie gewohnt mit dem Weihnachtskonzert am 22. Dezember.“

Vorstand Rainer Heinl gab einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr 2017. Insgesamt 38 Veranstaltungen umrahmte die „große“ Kapelle musikalisch. Erstmals wurde die Vereinshütte in der Schmidstraße betrieben, bei der verschiedene Musikkonstellationen wie auch die im September neu gegründeten „JuMus“ – Jungmusiker, unter der Leitung von Anton Reindl – ihren Auftritt hatten. „Zudem nahmen wir an der Aktion ‚Braue dein Vereinsbier‘ von Radio Oberland teil“, berichtete Heinl. „Neben den jährlichen kirchlichen Auftritten durften wir die Primiz des Jungpriesters Michael Engel umrahmen und auch im Jahr 2017 stand wieder der turnusmäßige Besuch in der Partnerstadt Narbonne an“, so der Vorstand weiter. „Im Herbst 2017 erklärte Franz Haidu seinen Rückzug aus dem Amt des Stadtkapellmeisters zum Jahresende. Daraufhin begann die Suche nach einem Nachfolger, die im Februar erfolgreich mit Anian Schwab beendet werden konnte.“

Im Rahmen der Sitzung wurden zudem langjährige Mitglieder geehrt.

Von Kreisbote 

Das könnte Sie auch interessieren

Artenschutz-Volksbegehren erhielt starken Rückenwind aus der Bürgerschaft

Zweite Hürde problemlos geknackt

Zweite Hürde problemlos geknackt

Gigantisch guffantastisch: 30 Jahre Sportstudio

In den Frühling 2019 starten mit Mega-Specials

In den Frühling 2019 starten mit Mega-Specials

Sieger des Architektenwettbewerbs zum Neubau Kinderhaus "Sonnenäcker" steht fest – Ausstellung in Hochlandhalle

Keine leichte Entscheidung

Keine leichte Entscheidung

Auch interessant

Meistgelesen

Gelebte Firmenphilosophie
Gelebte Firmenphilosophie
Hohes Niveau macht sich bemerkbar
Hohes Niveau macht sich bemerkbar
Es wird politisch
Es wird politisch
Da lacht das Narrenherz
Da lacht das Narrenherz

Kommentare