Sie hatte nur noch ein Handtuch an

60-Jährige Weilheimerin liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

+
Ein Alkoholtest ergab bei der 60-Jährigen einen Wert von deutlich über einem Promille.

Peißenberg – Eine Verfolgungsjagd der etwas anderen Art musste die Polizeiinspektion Weilheim heute Nacht auf sich nehmen.

Gegen 0.15 Uhr sollte eine 60-jährige Autofahrerin aus Weilheim im Rahmen einer Kontrollstelle angehalten werden. Als sie die auf der Straße stehende Streife sah, machte sie eine Vollbremsung und hupte durchgehend. Anschließend wendete sie ihr Fahrzeug und fuhr auf der Schongauer Straße in Richtung Peiting.

Die Streife nahm die Verfolgung auf und versuchte, das Fahrzeug zu stoppen. Die Weilheimerin reagierte zunächst nicht und fuhr dann über das Areal der Agip-Tankstelle auf den Hof einer angrenzenden Firma. Dort konnte sie schließlich angehalten werden.

Wie die Polizeiinspektion Weilheim mitteilte, machte die 60-Jährige bei der Kontrolle einen etwas verwirrten Eindruck. Sie war nur mit einem Handtuch bekleidet und gab an, beim Schwimmen im Dietlhofer See gewesen zu sein. Während des Gesprächs wurde bei ihr Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Die Frau musste ihr Fahrzeug stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Fahrzeugschlüssel und ihr Führerschein wurden sichergestellt.

Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Spatenstich für Bürgerhaus/Jugendzentrum in Peißenberg gesetzt
Spatenstich für Bürgerhaus/Jugendzentrum in Peißenberg gesetzt
Motorradfahrer übersieht Pkw und verursacht Unfall
Motorradfahrer übersieht Pkw und verursacht Unfall
Freilichtmuseum Glentleiten von Unwetter in Mitleidenschaft gezogen
Freilichtmuseum Glentleiten von Unwetter in Mitleidenschaft gezogen
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.