Neuer Wertstoffhof in Weilheim ist mit modernem Leitsystem ausgestattet

Mehr Platz und kürzere Wartezeiten

+
Landrätin Andrea Jochner-Weiß, dritte Bürgermeisterin Angelika Flock sowie EVA-Geschäftsführer Fritz Raab eröffneten, gemeinsam mit Vertretern der am Umbau beteiligten Unternehmen, den rundum erneuerten Wertstoffhof.

Weilheim – Seit 1991 befindet sich am Leprosenweg der Weilheimer Wertstoffhof. In achtmonatiger Bauzeit wurde er rundum erweitert und erneuert und bietet jetzt ein besseres Leitsystem für die Bürger und eine erhöhte Aufnahmekapazität.

Gleich bei der Ankunft am Leprosenweg 14b fallen die neue Zufahrt und das klare Leitsystem auf. Wer kostenfreien Abfall anliefert, kann rechter Hand durchfahren und seine Waren abliefern; wer kostenpflichtige Stoffe bringt, hält sich links und meldet dies an. Der gesamte Verkehr wird dann, via Einbahnstraßenregelung, am anderen Ende des Wertstoffhofes wieder hinausgeführt. Der Vorteil dabei ist: Der Verkehrsfluss ist besser, die Wartezeiten sind reduziert. Fritz Raab, EVA Geschäftsführer, sieht darin eine große Verbesserung für alle Anlieferer.

Auch die Fläche des neuen Wertstoffhofes wurde großzügig berechnet, so dass die Bürger genügend Platz zum Parken, Ausladen und Rangieren haben. „Wir haben erweitern müssen“, sagte Landrätin Andrea Jochner-Weiß bei der offiziellen Eröffnung. „Keiner konnte vor über 20 Jahren damit rechnen, dass der Wertstoffhof eine solche Bedeutung erlangen würde“, ergänzte Jochner-Weiß. Eine weitere Neuerung kann der Wertstoffhof aufweisen, welche die Landrätin mit den Worten beschrieb: „ Es wäre kein EVA-Projekt, wenn es nicht auch um das Thema Energie ginge.“ Der Wertstoffhof wurde mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Der so gewonnene Strom wird für die eigene Versorgung genutzt, an die neue Elektroladestation für Autos geleitet, gespeichert oder bei Überfluss ins Netz eingespeist. Außerdem wurde das neue Gebäude so errichtet, dass mittels einer Erdwärmesonde das Warmwasser und die Beheizung geregelt werden können.

Hier werden innovative Wege begangen, die das Erfolgskonzept des Wertstoffhofes weiterschreiben. Recycling ist wichtig und trägt zum Umweltschutz bei“, erklärte Weilheims dritte Bürgermeisterin Angelika Flock.

Von Melanie Wießmeyer

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare