Würdiger Botschafter der Heimat – Stadtkapelle Weilheim feiert 100. Geburtstag mit Festakt und bejubeltem Dreifachkonzert

Beim Dreifachkonzert erlebten die 500 Musikfreunde einen Vorgeschmack auf das 11. Bayerische Landesmusikfest in der Kreisstadt. Hier dirigiert Franz Haidu die Stadtkapelle Weilheim. Foto: Müller

Zum 100. Geburtstag sind Grußworte, Laudationes und Musikvorträge selbstverständlich. Beim Jubiläum der Stadtkapelle gab es von allem reichlich und das Gebotene war in jeder Hinsicht Spitzenklasse. Das Dreifachkonzert in der Hochlandhalle setzte in Sachen Musikqualität und Gästezahl Maßstäbe.

Beim Festakt im Stadttheater wurde die Bedeutung der Kapelle für die Stadt und Region von allen Grußrednern gewürdigt. Bürgermeister Markus Loth lobte den „langen Atem“ der Musiker und den „stets richtigen Ton“ über 100 Jahre hinweg. „Ohne sie würde etwas fehlen. Wir sind stolz auf unsere Stadtkapelle“, sagte Loth. Hohe Anerkennung kam auch von der stellvertretenden Landrätin Andrea Jochner-Weiß, der Stimmkreisabgeordneten Renate Dodell und dem Bundestagsabgordneten Alexander Dobrindt (beide CSU) für die Auftritte der Stadtkapelle bei Großveranstaltungen, für die Jugendarbeit und ihren gelungenen Internetauftritt. „Sie ist ein Segen für die Stadt und ein großartiger Botschafter unserer Heimat. Sie, liebe Musiker, können mit großem Stolz auf ihre lange Geschichte blicken. Ich bin stolz darauf, Abgeordneter einer solchen Region zu sein“, so Dobrindt in seinem Grußwort. Laudator Werner Mayer, selbst lange aktives Mitglied der Stadtkapelle und ehemaliger Leiter der Weilheimer Musikschule, verband seine Anerkennung im Rückblick auf die 100-jährige Geschichte mit humorigen Anekdoten und würzte sie mit Hintergrundwissen aus der Zeit seiner Mitgliedschaft. Werner Mayer erinnerte in seiner Laudatio beim Festakt der Weilheimer Stadtkapelle auch an die Vorsitzenden und Dirigenten der jüngeren Zeit, die die Tradition ihrer Vorgänger fortsetzten. Mayer schloss seine Rede mit den besten Wünschen für eine reiche „menschlich-musikalische Zukunft“. Grußworte überbrachte bei dem stimmungsvollen Festakt auch MON-Geschäftsführer Andreas Horber vom Musikbund für Ober- und Niederbayern, der den runden Geburtstag als ganz besonderen Meilenstein in der Geschichte der Weilheimer Stadtkapelle beschrieb und langjährige Mitglieder mit Goldenen Ehrennadeln würdigte. Das abendliche Dreifachkonzert mit den drei Blaskapellen – Musikverein Polling, Röhlingen, Jubilar Stadtkapelle Weilheim – und 500 Gästen gab einen „kleinen“ Vorgeschmack auf das kommende Landesmusikfest. Die drei Kapellen spielten im Wechsel und zeigten bei der Interpretation ihrer Stücke eine meisterliche Qualität. Ob Walzer, Polka, Jazz, Märsche oder bekannte Weisen aus den Musicals „Phantom der Oper“ und „König der Löwen“, die Musiker brillierten und begeisterten ihre Geburtstagsgäste. Mit seinen launig vorgetragenen Informationen zu den einzelnen Stücken leistete auch Moderator Stephan Ametsbichler einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Abends. „Ganz toll. Das war der reine Wahnsinn“, beschrieben zwei Weilheimerinnen das Musikerlebnis. Dass bei so viel Stimmung zum Schluss noch Zugaben gefordert wurden, war zu erwarten. Die Kapellen erfüllten diesen Wunsch gern und legten mit schmissigen Märschen nach.

Meistgelesen

Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft

Kommentare