Zehn Tage Kunst, Kultur und Kulinarik

Premiere des KUKU in Schongau

Saal mit Tischen und Stühlen
+
Freuen Sie sich auf gute Unerhaltung im Ballenhaussaal!

Schongau - Ein abwechslungsreiches Programm bietet das Schongauer Kunst- und Kultur-Festival (KUKU) das heute Abend um 19 Uhr eröffnet wird und damit Premiere feiert. Mit über 30 Angeboten und 80 Terminen haben Organisatorin Daniela Puzzovio und ihr Team ein Festival auf die Beine gestellt, das die Stadt in den nächsten zehn Tagen zum Anziehungspunkt macht.

In seinem Grußwort weist der Erste Bürgermeister und Schirmherr des KUKU Falk Sluyterman van Langeweyde auf die Vielfalt der Veranstaltung hin: „Entfliehen Sie dem Alltag, besuchen Sie die Ausstellungen und Lesungen, lauschen Sie den Musikklängen oder nehmen Sie an den Workshops teil. Viele interessante Angebote stehen auf dem Programm und ich denke, da ist für jeden etwas dabei.“ Damit dürfte er recht behalten. Eröffnet wird das Festival mit einem Schmankerl für Jazz-Liebhaber, wenn um 19 Uhr das „Hans Enzensperger Jazzquartett“ im Ballenhaussaal virtuos aufspielt. Das erste Wochenende des KUKU ist gespickt mit Highlights und ausgesprochen abwechslungsreich. Im historischen Kasselturm vermittelt Ursula Engelwurz am Samstag und Sonntag ganztägig (10 bis 19 Uhr) altes Kräuterwissen und Begeisterung für die Schönheit und Schätze der Natur. Bestsellerautor Oliver Pötzsch lädt zu einem literarischen Spaziergang (10.30 Uhr) auf den Spuren der Henkerstochter und vermittelt einen faszinierenden Einblick in die Zeit des Mittelalters.

Das Schongauer Kunst- und Kultur-Festival (KUKU) bietet abwechslungsreiches Programm.

Humorvoll wird es um 17 Uhr mit Robin Bauer, der im Ballenhaus Texte von Heinz Erhard bis Torsten Sträter vorstellt. Gute Laune ist garantiert. Ein sonniges Gemüt wird das Publikum auch an beiden Tagen um 19 Uhr im Stadtmuseum brauchen, wenn die Mitglieder des LechTheaters Schongau mit „Die Hexenfuhre“ ein dunkles Kapitel aus der Stadtgeschichte in einer szenischen Lesung lebendig werden lässt. Die Ausstellung „Vergänglichkeit“ & „half a minute“ eröffnet von 13 bis 15 Uhr in der Passage zwischen Marienplatz und Christophstraße. Um 20 Uhr startet die Vernissage „Ich bin - der Mensch und sein Äußeres!“ in der Weinstraße 4 und ist für den Rest des KUKUs ganztägig zu sehen.

Mitmachen können die Besucher am Sonntag von 12 bis 17 Uhr beim Mal-Workshop „Happy Speed Painting“ im Weibsdeifimarkt: In vier Schritten und 30 Minuten kann jeder das Malen lernen, versichert Beatrice Amberg. Im Brahmsgarten wird ab 11 Uhr der Sommer verlängert, wenn Fotokunst und andere Überraschungen einen Ort der Begegnung und Raum für sich selbst erschaffen. Die Installation bleibt bis zum 10. Oktober ganztägig geöffnet. Musikalisch wird es mit „Musik aus aller Welt“ ab 13 Uhr im Ballenhaus Café, um 16 Uhr in der Stadtpfarrkirche mit einem Orgelkonzert zum Erntedankfest, und schließlich ab 18 Uhr mit Schwedischer Tanzmusik im Brauhaus. 

Das Ballenhaus am Marienplatz bietet ein besonderes Angebot an Speisen und Getränken. Am ersten Wochenende warten ein Bier- und ein Weinstand auf durstige Besucher.

Tolles Programm im Ballenhaus am Marienplatz

Verpassen sollte man auf keinen Fall den Rundgang mit Stadtführerin Kornelia Funke, die „Schongauer Biergeschichten“ zu den ehemaligen Stadtbrauereien erzählt. Der Rundgang startet um 17 Uhr am Rathaus. Abgerundet wird das erste Wochenende des KUKU um 20 Uhr durch die Finissage „abklein - Gestaltung für Menschen“: Der Industriedesigner Alexander Bastian Klein stellt den Mensch ins Zentrum, damit das Gestaltete, Sinn macht und funktioniert. Doch die Ausflüge zu Kunst und Kultur lassen sich ohne kulinarische Begleitung kaum bewältigen. Deshalb bietet das Ballenhaus am Marienplatz ein besonderes Angebot an Speisen und Getränken. Am ersten Wochenende warten ein Bier- und ein Weinstand auf durstige Besucher. Für abwechslungsreiche Kost wird mit Rezepten aus aller Welt gesorgt: Gyros, Fisch, Crêpes und indische Köstlichkeiten. Dazu spielt vielfältige Musik und die aufmerksame Bedienung lädt zum Entspannen und Verweilen ein.

Das Festival pausiert im Laufe der Woche natürlich nicht. Einige Ausstellungen sind ganztägig geöffnet und immer wieder gibt es spezielle Höhepunkte: die Online-Aktion „Bilderbuchkino“, im Jugendzentrum lädt die Kreativ-Werkstatt „Diversity“ Kids und Teens zum Mitmachen ein. Und die dürften auch beim Graffiti-Workshop voll auf ihre Kosten kommen. Küche & Keller veranstaltet eine Literarische Weinprobe, im Ballenhaussaal wird über Film diskutiert und im Brauhaus spielt Nico Schestak auf. Die genauen Termine finden sich auf der Homepage des KUKU (https://www.kuku-sog.de/Willkommen/). Veranstalterin Daniela Puzzovio betrachtet Kunst und Kultur als gut für unsere Seele, denn sie erwärmt das Herz, weckt Gefühle und bewegt. In den nächsten zehn Tagen wird sich in Schongau jeder davon einfangen lassen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Torffreie Graberde auf Städtischen Friedhof in Weilheim
Weilheim
Torffreie Graberde auf Städtischen Friedhof in Weilheim
Torffreie Graberde auf Städtischen Friedhof in Weilheim
Traktor komplett ausgebrannt
Weilheim
Traktor komplett ausgebrannt
Traktor komplett ausgebrannt
Impfung ohne Anmeldung möglich
Weilheim
Impfung ohne Anmeldung möglich
Impfung ohne Anmeldung möglich
Naturerlebnistag in Weilheim
Weilheim
Naturerlebnistag in Weilheim
Naturerlebnistag in Weilheim

Kommentare