87-jähriger Peißenberger und 14-jähriger Weilheimer nach kurzer Zeit wieder aufgetaucht

Zwei Vermisstenfälle mit glücklichem Ausgang

+

Peißenberg/Weilheim – Gleich zwei Personen wurden am Mittwochabend im Landkreis Weilheim-Schongau für kurze Zeit vermisst.

Wie die Polizeiinspektion Weilheim in ihrer Pressemitteilung angab wurde von einem Pflegeheim in Peißenberg gegen 20 Uhr mitgeteilt, dass seit circa 16 Uhr ein 87-jähriger Bewohner vermisst wird. Nachdem das Heim durchsucht worden war und Fremdkräfte alarmiert werden sollten, kam der Bewohner zu Fuß aus einem nahe gelegenen Schrebergarten. Es war keine medizinische Betreuung nötig, sodass er dem Personal des Heims übergeben werden konnte.

Kurze Zeit später wurde eine weitere Person vermisst, allerdings in Weilheim. Gegen 21.15 Uhr stellte eine 20-jährige Weilheimerin fest, dass ihr 14-jähriger Bruder verschwunden war. Daraufhin verständigte sie die Polizei. Der Vermisste konnte gegen 22 Uhr im Prälatenweg angetroffen und den Eltern übergeben werden. Es stellte sich heraus, dass er gegen 17 Uhr, nachdem seine Mutter zur Arbeit gegangen war, nach einem vorausgegangenen Streit die Wohnung verlassen hat. Er nahm seine Schulsachen, um bei einem Freund zu übernachten. Über die dortige Familie hat er mitbekommen, dass nach ihm gesucht wird und verließ die Wohnung. Grund der Auseinandersetzung zwischen Mutter und Sohn war, dass dieser wiederholt zu spät nach Hause gekommen ist.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Vollsperrung Bahnübergang Forster Straße
Vollsperrung Bahnübergang Forster Straße
Jugendliche mit Drogen aufgegriffen
Jugendliche mit Drogen aufgegriffen
Änderungen am Weilheimer Bahnhof
Änderungen am Weilheimer Bahnhof
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg

Kommentare