Nervige Werbung

Wie Apps Ihre Aktivitäten trotzdem verfolgen, obwohl Sie sie gelöscht haben

+
Mit Ad-Tracking können Unternehmen Ihre App-Aktivitäten nachverfolgen.

Haben Sie schon mal eine App von Ihrem Smartphone gelöscht und trotzdem ist Sie Ihnen noch in Form von Werbung irgendwo begegnet? Das hat einen Grund.

Sie löschen und deinstallieren eine App, weil Sie sie nicht mehr benötigen, doch dann wird Ihnen ständig Werbung in einer anderen App dazu ausgespielt? Das ist kein Zufall.

Darum wird Ihnen Werbung zu einer deinstallierten App angezeigt

Denn Unternehmen können sehen, wann welcher User ihre App deinstalliert hat und anschließend wiederum Werbung zur gelöschten App ausspielen lassen. Dies gilt für iOS und Android und nennt sich Ad-Tracking.

Zu den Unternehmen, die Uninstall-Tracker anbieten, gehören laut dem Portal Bloomberg folgende:

  • Adjust
  • AppsFlyer
  • MoEngage
  • Localytics
  • CleverTap

Zu ihren Kunden gehören wiederum Unternehmen wie etwa Spotify oder Yelp.

Lesen Sie hier: Diese WhatsApp-Fehler fressen unendlich viel Datenvolumen.

Diese Möglichkeiten für Unternehmen bringen aber auch Kritiker ins Spiel, die fordern, bessere Datenschutzbedingungen umzusetzen. "Eine derartige Praxis ist im Regelfall datenschutzrechtlich unzulässig", erklärte etwa Rechtsinformatiker Georg Borges von der Universität des Saarlandes gegenüber dem Business Insider. Es sei zweifelhaft, ob die Verfolgung von Useraktivitäten einem schutzwürdigen Zweck folge, daher sei eine derartige Praxis eher abzulehnen.

Wie kann ich mich vor Ad-Tracking schützen?

Für iPhone lässt sich das Ad-Tracking folgendermaßen abstellen

  1. Einstellungen
  2. Datenschutz
  3. Werbung
  4. Kein Ad-Tracking

Das Pendant für Android funktioniert so:

  1. Einstellungen
  2. Google
  3. Anzeigen
  4. Personalisierte Werbung deaktivieren

Auch interessant: WhatsApp mit Gesichtserkennung? Diese krasse Neuerung soll bald kommen.

sca

Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf

Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf
Vorbildlich frisierte Nudeln. © Emojipedia
Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf
Aus dem Salat ist auf einmal das Ei verschwunden. Der Grund: Veganer sollen sich damit ja auch wohl fühlen... © Emojipedia
Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf
In der Kategorie "Essen & Trinken" findet sich in manchen Smartphone-Modellen ein Fliegenpilz – ganz logisch, oder? © Emojipedia
Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf
Ob man unter dieser Nummer wohl jemanden erreicht? © Emojipedia
Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf
Dieses Konzert beginnt exakt um 21.41 Uhr – klar, wann auch sonst. Übliche Zeit für so ein Konzert. © Emojipedia
Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf
Der kleine Kackhaufen hat fast die gleiche Form wie das Soft-Eis. Ob uns das etwas sagen soll? © Emojipedia
Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf
Und zu guter Letzt: der 20-Euro-Schein im schicken 500-Euro-Schein-Design. © Emojipedia

Auch interessant

Meistgelesen

"Dark" in der Übersicht: Alles, was Zuschauer vor Staffel 2 wissen müssen
"Dark" in der Übersicht: Alles, was Zuschauer vor Staffel 2 wissen müssen
Apples iCloud zieht in den Windows-Dateimanager ein
Apples iCloud zieht in den Windows-Dateimanager ein
Durch Liegen geladen: Qi-Ladegeräte im Test
Durch Liegen geladen: Qi-Ladegeräte im Test
Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch
Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommentare