Algorithmus haut Wetter-Show über den Haufen

Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm

+
Sprachassistenten wie Siri, Alexa oder Google Assistent werden als die Zukunft gehandelt

Ein Wetter-Moderator wurde live im TV von seiner Apple-Watch unterbrochen. Schlimmer noch: Der Sprachassistent Siri widersprach seiner Prognose.

  • Ein Wetter-Moderator wurde live auf Sendung von seiner Smartwatch unterbrochen.
  • Der Sprachassistent widersprach seiner Wettervorhersage.
  • Die Clip der Sendung geht nun im Netz viral.

London - Reden mit Sprachassistenten, das soll die Zukunft sein. Im britischen Sender BBC gab es jetzt einen Vorgeschmack darauf, was in Zukunft dann wohl auch dazugehört: Dasss Siri & Co. und widersprechen. 

Das ist zumindest Tomasz Schafernaker passiert - und zwar live im TV. Er präsentiert gerade das Wetter und sagt den USA Schneefälle voraus - als ihn eine Stimme schnarrend unterbricht: „Es gibt keinen Schnee in der Vorhersage.“ Es ist Apples Sprachassistent Siri, der von seinem Handgelenk plärrt. „Oh je!“, entfährt es dem TV-Profi. „Das ist meine Apple Watch“, sagt er verlegen, lacht und entschuldigt sich. Wie das Wetter an Weihnachten wird, dürfte übrigens auch Siri noch nicht wissen. Aber laut Prognosen deutet sich ein Umschwung an. 

Siri „korrigiert“ Wetter-Moderator - Video geht viral

Sein Kollege Nachrichtensprecher fragt amüsiert: „Hast Du sie gerade getriggert... ?!“, und verwickelt ihn in eine Geplänkel über Siri - nachzusehen in diesem Clip des Vorfalls, den die BBC umgehend twitterte:

Auch Schafernaker selbst ließ es sich nicht nehmen, den Clip zu teilen - was ihm etwa den Leser-Tipp einbrachte, dass Siri auch auf Gesten reagiere und er ja mal seine persönlichen Einstellungen für den Sprachassistenten anpassen können. In erster Linie geht der Clip gerade viral und erntet Lacher. Die Reaktionen reichen von „Das war die beste Wettersendung, die ich jemals gesehen habe“, über „Falls James Bond Wetter-Moderator wäre...“ bis hin zu „SO viele Gründe, Schafernaker zu lieben, aber diese Siri-Unterbrechung muss man ohne Frage lieben.“

Apple Watch unterbricht Live-Sendung - die Reaktionen

Interessant daran: Viele Leser berichten, dass sie ähnliche Erfahrungen mit Siri & Co. hatten: „Ist mir schon passiert, als ich unterrichtet habe“, und „Das passiert mir dauernd. Siri ist sehr neugierig und mischt sich in die Unterhaltung ein“. Einer vergleicht Siri - deutlich weniger unbeschwert - mit der „Big Brother“-Figur des Schriftstellers George Orwell. 

Wie man auch zu Sprachassistenten steht, Anekdoten über sie gibt es inzwischen zuhauf. Unvergessen, wie laute Musik durch ein Mehrfamilienhaus wummerte und genervte Anwohner die Polizei alarmierten. Vor Ort merkten die Beamten dann, wer hier Party machte... Oder die Geschichte der jungen Frau, die von Siri wissen wollte, ob ihr Schwarm sich melden würde. Siri machte ihr richtig einen Strich durch die Rechnung. Die Frau reagierte zwar souverän - wird Siri aber nicht mehr bei Beziehungsproblemen um Rat fragen...

Sprachassistenten wie Alexa, Siri oder der Google Assistant verstehen das Gesprochene - Stand heute -  eben nicht immer - vor allem, wenn der Nutzer Dialekt spricht:

frs

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Asteroiden-Crash löste Eiszeit auf der Erde aus - mit unabsehbaren Folgen
Asteroiden-Crash löste Eiszeit auf der Erde aus - mit unabsehbaren Folgen
Pisa-Studie: Die Ergebnisse sind da - und sie zeigen weiter Probleme auf
Pisa-Studie: Die Ergebnisse sind da - und sie zeigen weiter Probleme auf
Richtig Hilfe holen mit dem Smartphone
Richtig Hilfe holen mit dem Smartphone
Nasa hat indische Sonde „Vikram“ auf dem Mond entdeckt
Nasa hat indische Sonde „Vikram“ auf dem Mond entdeckt

Kommentare