Polen erobert Neuland

21-jähriger macht Beamte fit für soziale Medien

Warschau - Ein 21-jähriger Student macht als jüngster Mitarbeiter des polnischen Innenministers Bartlomiej Sienkiewicz Beamte fit für die Nutzung sozialer Medien.

Sienkiewicz verteidigte am Montag die Einstellung des Studenten gegen Kritik aus der nationalkonservativen Opposition. „Wir müssen uns für die Fähigsten öffnen und nicht für die, die die "richtigen Papiere" haben“, schrieb Sienkiewicz in der linksliberalen „Gazeta Wyborcza“.

Die Nationalkonservativen und ihr nahe stehende Medien hatten kritisiert, dass der 21-Jährige nicht die formalen Voraussetzungen für eine Beschäftigung im Ministerium wie einen Studienabschluss habe. „Mein Mitarbeiter kehrt im Oktober an seine Hochschule in England zurück - sein Vertrag läuft für drei Monate“, betonte Sienkiewicz. „In dieser Zeit (...) schult er die Beamten des Ministeriums im Umgang mit sozialen Medien. Hier liegen die jungen Menschen unter 25 an der Spitze. Für sie sind diese Medien wie Luft zum Atmen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare